28.1.20

Trockenfutter ist der schleichende Tod?



Gerade wieder gelesen, dass Trockenfutter den "schleichenden Tod bedeutet". Starke Worte. Aber um das wirklich zu verstehen und beurteilen zu können, muss Mensch ja erstmal verstehen, was er da in den Napf füllt.....
Was sind tierische Nebenprodukte?
Woran erkennt man versteckten Zucker?
Ein Diätfutter für Struvit und Oxalat? Geht das?
Wer schon immer mal den Unterschied zwischen Geflügelfleischmehl und Geflügelmehl wissen wollte. Wer noch nie verstanden hat, was Rübenschnitzel im Futter zu suchen haben und wer nicht weiß, was Lignozellulose ist - der ist am 29.2. in Langenfeld richtig.
Seminar: Was steckt wirklich drin im Futter?
Wenn wir der Werbung glauben, ist nur das Beste in der Dose für Mietz und Mops. Aber ist das wirklich so? Und wie können wir das als Verbraucher besser beurteilen?
Anhand zahlreicher Beispiele führt Tierheilpraktikerin Julia Prang Sie durch den Etiketten-Dschungel der verschiedenen Tierfuttersorten.
Inhalt
Welche Futterkategorien und Fütterungsarten gibt es?
Was ist die Weender-Analyse?
Welche Zusatzstoffe werden verwendet?
Was ist der Unterschied zwischen offener und geschlossener Deklaration?
Was bedeuten Zutatenangaben wie „Psyllium“ oder pflanzliche Nebenerzeugnisse“?
Was ist der Unterschied zwischen “Lamm”, “Lammfleisch” und “Lammfleischmehl”?
Termin 29.2. 14 Uhr
Weißenstein 52, Langenfed Rhld
Teilnahmegebühr 20€
Anmeldung bitte unter vierpfotenprofi@googlemail.com

23.1.20

Was ist drin im Futter? Seminar am 29.2. 2020



Wer schon immer mal den Unterschied zwischen Geflügelfleischmehl und Geflügelmehl wissen wollte. Wer noch nie verstanden hat, was Rübenschnitzel im Futter zu suchen haben und wer nicht weiß, was Lignozellulose ist - der ist am 29.2. in Langenfeld richtig.
Seminar: Was steckt wirklich drin im Futter?
Wenn wir der Werbung glauben, ist nur das Beste in der Dose für Mietz und Mops. Aber ist das wirklich so? Und wie können wir das als Verbraucher besser beurteilen?
Anhand zahlreicher Beispiele führt Tierheilpraktikerin Julia Prang Sie durch den Etiketten-Dschungel der verschiedenen Tierfuttersorten.

Inhalt
  • Welche Futterkategorien und Fütterungsarten gibt es?
  • Was ist die Weender-Analyse?
  • Welche Zusatzstoffe werden verwendet?
  • Was ist der Unterschied zwischen offener und geschlossener Deklaration?
  • Was bedeuten Zutatenangaben wie „Psyllium“ oder pflanzliche Nebenerzeugnisse“?
  • Was ist der Unterschied zwischen “Lamm”, “Lammfleisch” und “Lammfleischmehl”?

Termin 29.2. 14 Uhr
Weißenstein 52, Langenfed Rhld
Teilnahmegebühr 20€

Anmeldung bitte unter vierpfotenprofi@googlemail.com

22.1.20

Sind Kätzinnen zickiger als Kater?


Miranda
Die Frage wird immer wieder gestellt: "Besser zwei Kätzinnen zusammen nehmen oder zwei Kater?  Und gehen gemischte Gruppen gut?" Und dann kommt unweigerlich im nächsten Satz die Anmerkung, dass Kätzinnen - vor allem die dreifarbigen - ja zickiger seien. Ach ja?

Bestimmt das Geschlecht den Charakter der Katze? 

Nein, das tut es nicht - oder genauso viel oder wenig, wie bei anderen Lebewesen. Sind alle Männer/Kater mutig? Alle Frauen/Kätzinnen biestig? Die meisten Leser werden das jetzt verneinen. Na also!

Ja, es stimmt, dass die Kater generell häufig körperbetonter spielen - man könnte auch sagen, dass sie heftiger raufen und balgen. Ob aber ein Kater so ein Kumpeltyp ist oder eher eine zarte Mimose, hat mit seinem Aufwachsen, seiner Sozialisierung zu tun. Kater, die in einem Verband von Müttern, Tanten und Schwestern groß werden, sind häufig weniger rabiat. 

Paula
Umgekehrt können Katzenmädchen mit vielen Brüdern ganz schön rabaukig sein - auch das kommt vor. 

Und natürlich gibt es reine Kater-WGs und reine Mädelsgrupen, die wunderbar miteinander harmonieren. Ebenso wie gemischte Gruppen gut funktionieren können, wenn - ja wenn die Individuen in dieser Gruppe harmonieren. 

Am ehesten stimmt noch immer der Spruch, dass sich Gleich und Gleich gut verstehen, denn das sorgt für weniger Reibung und Auseinandersetzungen.


Ronja
Ronja, Paula und Miranda sind Drillinge, die gerne zusammenbleiben möchten. Die drei Schwestern haben bislang alles gemeinsam überstanden und sie wollen das Leben auch in Zukunft gemeinsam meistern. Drei Schwestern - eine große Freundschaft.

Kontakt: AG Tiere, 02129/31649 , Vermittlung 30 KM Umkreis Hilden

18.1.20

Warum Katzen kleine Kartons lieben?


Je kleiner, je lieber? Foto Pixabay

Gerade wird wieder mal eine niederländische Studie diskutiert, nach der Katzen Kartons, vor allem, enge Kartons, aus einem ganz besonderen Grund lieben. Angeblich hilft die Enge, schneller eine Wohlfühltemperatur zu erreichen.
Möglich - aber wenn Katzen warm ist, strecken sie sich eigentlich eher aus und müssten dann den Karton verlassen....

Das Prinzip des Tellington Touch

Vielleicht wirkt aber auch der sanfte Druck beruhigend. Dieses Prinzip macht sich Tellington Touch ja mit den Bandagen zunutze. Und so wirken ja auch die "Thundershirts", die man bei Hunden und Katzen zur Beruhigung einsetzt.

Auch das nur eine Hypothese....vielleicht liegt der Grund ja noch ganz woanders....

Unbestritten jedenfalls lieben Katzen Kartons und man kann ihnen damit immer eine Freude machen.

16.1.20

Katze: nachtaktiv oder nachts aktiv?

Immer wieder beklagen sich Menschen darüber, dass ihre Katzen so nachtaktiv seine und spielen, toben und Lärm machen würden. Wirklich, sind Katzen nachtaktiv?

Nein, sie zählen nicht zu den nachtaktiven Tieren, die tagsüber schlafen oder ruhen und nachts unterwegs sind, wie etwa Eulen, Frösche, Chinchillas, Igel, Würmer und viele andere.

Foto: Pixabay

Klassisch nachtaktive Tiere sind auf ein Leben im Dunkel bestens vorbereitet. Sie haben außergewöhnlich große Augen oder Ohren oder Sinneshaare zur Orientierung.

Ein Beispiel ist das Fingertier aus Madagaskar...der Link führt zu einem Video.
Katzen sind dagegen nicht "nachtaktiv". Wohl aber manchmal nachts aktiv.

Katzen jagen in der Dämmerung


Da ihre Augen anders aufgebaut sind, als die des Menschen, können Katzen in der Dämmerung besser sehen als wir. Das hängt damit zusammen, dass ihr Auge mehr Sehzellen für Licht als für Farben aufweist. Sie können quasi Restlicht besser "verwerten". 

Dass sie in der Dämmerung oder kurz davor und danach auf Jagd gehen, macht Sinn - auch die Beute ist dann aktiv. Dennoch können sie natürlich auch des nachts umherstreifen. Allerdings meist nicht die ganze Nacht, sondern meist eher, wenn es auf die Morgenstunden zugeht. 
Und natürlich hat jedes Individuum seinen eigenen Biorhythmus und seine eigenen Gewohnheiten. So mag es auch Streuner geben, die nachts viel unterwegs sind.

    

13.1.20

Was steckt wirklich drin im Futter? Seminar 29.2. 2020


Wenn wir der Werbung glauben, ist nur das Beste in der Dose für Mietz und Mops. Aber ist das wirklich so? Und wie können wir das als Verbraucher besser beurteilen?
Anhand zahlreicher Beispiele führt Tierheilpraktikerin Julia Prang Sie durch den Etiketten-Dschungel der verschiedenen Tierfuttersorten.

Inhalt
Welche Futterkategorien und Fütterungsarten gibt es?
Was ist die Weender-Analyse?
Welche Zusatzstoffe werden verwendet?
Was ist der Unterschied zwischen offener und geschlossener Deklaration?
Was bedeuten Zutatenangaben wie „Psyllium“ oder pflanzliche Nebenerzeugnisse“?
Was ist der Unterschied zwischen “Lamm”, “Lammfleisch” und “Lammfleischmehl”?

Termin 29.2. 2020
14 Uhr. Weißenstein 52. Langenfeld, Rhld.

Teilnehmerbeitrag: 20 Euro  

Anmeldung unter vierpfotenprofi@googlemail.com

7.1.20

Neues Seminar: Futter, was draufsteht - und was drin ist

Gerade habe ich den Seminarraum für den 29.2. festgemacht.
Es gibt - auf vielfachen Wunsch - wieder das Thema Futter.
Julia Prang wird über das Thema: "Was auf Futterdosen/tüten draufsteht und was wirklich drin ist" , informieren.


Was heißt wohl "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse"? Was sollen Rübenschnitzel im Trofu?
Mehr Infos folgen,aber sich interessiert, kann sich den Termin schon mal vormerken.
29.2. 2020, Weißenstein 52, Langenfeld

18.12.19

In Planung: Seminar zum Thema "Was ist drin im Futter"

Tierheilpraktikerin Julia Prang
Futter, Fressen, Ernährung - das ist offensichtlich ein Dauerbrennerthema. Die Referentin des Impfseminars, Julia Prang, wird deshalb im Februar nach einmal das Thema "Futterdeklaration - was ist drin in Dosen und Tüten" angehen.

Der genaue Termin steht noch nicht fest und wird demnächst bekannt gegeben. Wer sich interessiert und sich vorab unverbindlich anmelden möchte, kann das unter vierpfotenprofi@goolgeail.com  tun

16.12.19

Einzelhaltung bei Katzen gleich Einzelhaft?

Glücklicher Einzelkater Paco
Selten habe ich etwas etwas so Dummes und Respektloses gehört wie das Wort "Einzelhaft" in Zusammenhang mit einzeln lebenden Katzen.
Einzelhaft erdulden Menschen, die in Gefängnissen sitzen - es ist Folter.
Einzelhaft als Begriff für Katzen zu benutzen, die alleine in einer Wohnung leben, ist ebenso geschmacklos wie unzutreffend - und es verbietet sich, es gedankenlos nachzuplappern.

Wird die Einzelhaft automatisch zum glücklichen Katzenleben durch eine zweite Katze: Nein

Immer wieder ist der Satz zu hören, dass Katzen zwar Einzeljäger, aber keine Einzelgänger seien. Nun gibt es im Tierreich wenige echte Einzelgänger und selbst die treffen zwecks Fortpflanzung aufeinander - sie sind also nicht völlig unsozial. In dem Sinne sind sicher auch Katzen keine Einzelgänger, sondern sozial.  
Wie gesellig sie sind - und das ist ein Unterschied - ist individuell verschieden. Viele Faktoren spielen dabei eine Rolle, von der Genetik, der Rasse, der Prägung, dem Aufwachsen, den Lernerfahrungen bis hin zum Gesundheitszustand und dem Alter des Tieres.
Zu unterscheiden ist auf jeden Fall, ob es ich um ein Jungtier handelt oder um eine erwachsene Katze. Unbestritten sollten Katzenwelpen Kontakt zu Familienmitgliedern oder Artgenossen haben, um ein gutes Sozialverhalten zu erlernen. 
Aber ob eine erwachsene Katze das Zusammenleben mit anderen Katzen schätzt und braucht, das entscheidet sie ganz alleine. Kein noch so wohlmeinender Mensch kann und sollte eine Entscheidung treffen, weil er ein schlechtes Gewissen hat und meint, sein Tier hätte zu wenig Beschäftigung.

"Wer keine Zeit für eine Katze hat, braucht keine zweite". 


Sabine Schroll möge mir verzeihen, weil ich das hier sinngemäß zitiert habe. Ja, Katzen haben Ansprüche an ihr Leben und dazu kann auch gehören, mit einem freundlichen und sympathischen Artgenossen zusammen zu leben. Kann, wohlgemerkt, nicht muss.



Braucht Artgenossen und noch ein Zuhause: Antonele
In wie vielen Haushalten ich Zwangsgemeinschaften von Tieren erlebt habe, die ein Mensch zusammen gestellt hat - und die sich im allerbesten Fall toleriert haben, aber nicht mehr - das ist nicht mehr zu zählen. 

Und das soll ein schönes Leben sein? Zu zweit oder dritt oder viert unglücklich? 




Und das ist dann keine Haft mehr? 
"Sie müssen sich ja nicht lieben, sie müssen sich nur tolerieren". Nein.
Das müssen sie nicht. Das ist ein absolut fauler Kompromiss.

Ja, natürlich gibt es harmonische Katzengruppen. Und ja, es gibt auch Katzengruppen, die der Halter für harmonisch hält, weil nicht jeden Tag Fell und Pfoten fliegen. 

Dabei sind Katzen Meister des diffizilen Mobbings. Bei genauem Hinsehen stellt sich dann heraus, dass es sehr wohl eine "Undercat" gibt, die nur dann aufs Klo darf, nur dann fressen und trinken und ihrer Wege gehen, sofern und soweit es ihr erlaubt wird.

Ist das ein gutes Katzenleben? Nein. Das ist Dauerstress.

Und noch ein Wort zum Thema alle Einzelkatzen wären ja nur vom Menschen zum "Sozialkrüppel" gemacht worden. Wieder so eine unsägliche Wortwahl.
Niemand kann eine Katze zu etwas machen, zu dem sie nicht mindestens eine Veranlagung mitbringt. Auch hier: Wie viele Katzen blühen "endlich" auf, wenn ein Mitbewohner geht. Wie viele waren ein Leben lang mit anderen zusammen und wollen dann doch ihr Revier und ihren Menschen nicht mehr teilen. Viele, sehr viele. Nur kommt dann der Mensch mit dem schlechten Gewissen und....siehe oben. 


Sozial, aber längst nicht gesellig mit jeder anderen Katze: Amina

FAZIT: Katzen sind große Individualisten. Wir sollten das respektieren. Wir sollten ihr Verhalten beobachten, analysieren und dann erst interpretieren und ganz zum Schluss erst handeln. Und wir sollten uns davon freimachen, menschliches Denken auf Tiere zu übertragen.




  

4.12.19

Perser sind keine Schlaftabletten



Kaum eine Rasse leidet so sehr unter ihrem Image und unter der katastrophalen Auswirkung der Zucht wie Perser. Diese "alte" Rasse sah ja beileibe nicht immer so aus, wie heute. Wer alte Fotos oder Gemälde von Persern sieht, der kann es kaum glauben, dass das einmal "normale" Tiere mit Gesicht waren.

Über Qualzucht ist ja schon viel berichtet worden - es bedarf keiner weiteren Diskussion darüber, dass es absolut unethisch und unvertretbar ist, "Designertiere" zu kreieren - auf Kosten der Gesundheit eines Lebewesens.


Natürlich wirkt sich die Rasse auch immer auf das Verhalten aus - sie ist ein Mosaikstein im großen Bild des individuellen Tiercharakters. Aber anzunehmen, alle Perser seien ruhig und langsam, würden gerne viel sitzen und die Gegend betrachten, ist falsch.

Denn neben der Rasse spielen eben viele verschiedene Faktoren eine Rolle, die das Gesamtbild ausmachen. Und so gibt es natürlich Katzen wie Thorin, die spielen und toben und Abenteuer erleben wollen.

THORIN SUCHT EIN NEUES ZUHAUSE      
Er ist ja erst ein Jahr alt und dementsprechend verspielt. Er ist sicherlich ein reinrassiger Perser, aber das heißt nicht, dass er eine Schlaftablette ist. Im Gegenteil, er ist agil, munter und fordert Beschäftigung ein. Katzenangel findet er toll, Laserpointer liebt er.
Das absolut notwendige Bürsten findet er nicht gut, duldet es aber. Man kann ihn auf den Arm nehmen, was er aber nicht lange möchte. Er frisst sehr gut und ist nicht wählerisch. An ein Körbchen hat er sich noch nicht gewöhnt, er schläft lieber in der Transportbox. Alles in allem wird er als aufgeweckt und freundlich beschrieben.
Mit dem anderen älteren Perserkater gab es anfangs arge Probleme, die sich langsam bessern.

Thorin lebt in Gelsenkirchen, kastriert, geimpft, gechippt und teilweise geschoren.
Wir suchen also: Perserfans, die um die Problematik der Fellpflege wissen. Menschen, die Geduld haben. 

Auf jeden Fall eine Wohnung mit Balkon oder Garten. Eventuell auch zu freundlichen anderen gleichaltrigen Katzen, mit denen er spielen kann.

Bei Interesse bitte Mail an vierpfotenprofi@googlemail.com

22.11.19

Drei Katzenkinder mit ungewisser Zukunft

Das hier sind drei der vielen Katzen, die die Kollegen von Ayandena in Spanien betreuen..... Soll ihr Leben schon wieder vorbei sein?

Ruby, Shila und ihre Kinder Paulchen, Moritz und Polly lebten auf der Straße. Eines der Kinder wurde bereits überfahren, deshalb haben die Helfer von Ayandena die kleine Familie aufgenommen.
Hier die Kinder Polly, Paulchen und Moritz, circa fünf Monate alt, geimpft, gechippt und reisefertig.

Polly
Wir brauchen immer weiter dringend Hilfe für den Verein, der vor dem AUS steht. 
Vor allem müssen es unbedingt weniger Tiere werden, die jeden Monat versorgt werden müssen....

Wer kann ein Tier adoptieren?
Aber auch Patenschaften, die für einen Monat die Grundversorgung sichern, wären eine große Hilfe.

Eine Patenschaft, die man teilen kann, kostet 30 Euro im Monat und rettet ein Tierleben.


Paulchen


Mehr Infos?
http://www.asociacionayandena.org/ oder
facebook: Ayandena deutsche Seite
Spenden: www.betterplace.org/de/projects/74559-hilfe-sie-sollen-nicht-sterben-ayandenas-tiere-brauchen-hilfe

Danke für jegliche Hilfe



Moritz

20.11.19

Sie sollen nicht sterben - Ayandenas Tiere brauchen unsere Hilfe



Hilfe, sie sollen nicht sterben

Viele von ihnen kommen aus der Hölle, der Tötungsstation in Sevilla. Mit vielen anderen Katzen und Hunden saßen sie vor Angst starr zusammengekauert in kalten Käfigen – in einem Raum, in dem der Tod allgegenwärtig war. Ihre Augen flehten panisch um Hilfe. Die Tierschützer vom Verein Ayandena haben sie und viele andere aus der Tötung befreit und ihr Leben gerettet. Aber nun warten rund 60 Katzen und 120 Hunde im Tierheim des Vereins – MANCHE SCHON SEIT JAHREN!!!!

HUND MORO ist seit sieben Jahren im Tierheim


Und wieder ist ihr Leben in Gefahr: Dem Verein steht das Wasser bis zum Hals - in jeder Hinsicht. Das Tierheim ist voll, aber es gibt kein Geld mehr für Futter oder für den Tierarzt. Wenn keine schnelle Hilfe kommt, müssen alle Tiere zurück in die Tötungsstation.

Alles wird gebraucht: Futter, Spenden, Patenschaften und natürlich Menschen, die ein Tier adoptieren wollen.
Moro wartet seit sieben Jahren, sein ganzes Leben, auf „seinen“ Menschen. Und mit ihm warten viele Tiere darauf, endlich einmal ein eigenes Zuhause zu bekommen – nachdem sie schon einmal zum Sterben entsorgt wurden.
Da viele Tiere keine Paten haben, die helfen, die monatlichen Kosten zu decken, kommt der Verein an seine Grenzen. Die monatlichen Kosten übersteigen permanent die Einnahmen
Wir, "Tierhilfe mit Herz e.V." sind der deutsche Partnerverein und bitten um Spenden, um Futter zu kaufen und die tierärztliche Versorgung zu sichern.
Dringend gesucht werden auch Paten für Hunde und Katzen: Eine Patenschaft kostet im Monat 30 Euro und kann auch zwischen mehreren Personen geteilt werden.

Last but not least: Es warten unendlich viele Tiere auf ein Zuhause.

Kontakt: Tierhilfe mit Herz e.V.
www.tierhilfemitherz.de oder Facebook: Tierhilfe mit Herz
Oder vierpfotenprofi@googlemail.com

13.11.19

Ein ganzes Leben lang nur Tierheim?

Alex liegt auf Beton - es fehlt an allem

Das ist mein Patenkater Alex. Er gehört zu den Allerärmsten. Er hat die Katzenhölle überlebt. Mit vielen anderen war er auf dem Gelände einer verlassenen Fabrik eingesperrt. Bis die Tierschützer Zugang bekamen, waren viele Tiere verhungert, tot, sterbenskrank. 
Alex hat es zwar geschafft, ist aber FIV positiv getestet worden. Außerdem ist er schwarz und - was niemanden wundern muss - ängstlich gegenüber Menschen. Aber er ist extrem verträglich mit anderen Katzen und somit keine Gefahr.

DENN WIE WIR JA WISSEN, IST FIV NICHT SO OHNE WEITERES ÜBERTRAGBAR! UND DAMIT AUCH NICHT AUTOMATISCH EINE GEFAHR FÜR ANDERE KATZEN

In Spanien, beim Verein Ayandena in Sevilla, wo er derzeit lebt, hat er keine Chance, zumal es dem Verein extrem schlecht geht. Wer nimmt schon einen schwarzen FIV-Kater?

Wer sich für eine Patenschaft oder eine Adoption interessiert, kann sich gerne bei mir melden oder sich bei Facebook diese Seite anschauen  https://www.facebook.com/Ayandena.deutscheSeite/ oder auf die spanische Seite klicken.

12.11.19

Hilfe - die Lage ist bitterernst


Mancher weiß vielleicht, dass ich seit Jahren Patentiere beim spanischen Verein Ayandena in Sevilla habe. Dem Verein geht es momentan so schlecht, wie es nur gehen kann - und das bedeutet Gefahr für alle Tiere, die dort sitzen - große Gefahr!
Gebraucht werden dringend zuverlässige Patenschaften - vor allem für die Hunde, aber natürlich auch Spenden, die dazu betragen, die monatlichen Unkosten für mehr als 150 Tiere zu bezahlen. Eine Patenschaft kommt auf 30 Euro im Monat - das ist nicht viel, um einen Magen zu füllen, geschweige denn, den Tierarzt zu bezahlen. Aber man kann das auch gerne teilen. 
Und das Wichtigste vor allem ist noch immer ein Zuhause.
So viele Tiere warten seit Ewigkeiten, und manche kennen nichts anderes als nur das Tierheim.
Holly wartet auch seit über einem Jahr...dabei ist sie eine absolut liebe und verschmuste Maus, die so gerne bei Menschen ist. Sie mag und verträgt sich auch mit anderen Katzen....und kommt mit vernünftigen Kindern klar.

Wer sich für eine Patenschaft oder eine Adoption interessiert, kann sich gerne bei mir melden oder sich bei Facebook diese Seite anschauen  https://www.facebook.com/Ayandena.deutscheSeite/ oder auf die spanische Seite klicken.

Es kommen regelmäßig Transporte.  

26.9.19

Seminar: Impfen bei Katzen und Hunden

So, der Countdown für das Impfseminar am 26.10.2019 läuft. Wer sich für das Thema Impfen bei Hund/Katze interessiert, sollte sich bitte in den nächsten Tagen anmelden. Hier noch einmal eine kurze Themenübersicht:
Gesundheitsminister Spahn plant eine Impfpflicht für Menschen. Was ist mit Tieren? Was müssen wir, was sollten wir, was lieber nicht? Muss man wirklich noch einmal jährlich zum Auffrischen der Impfung? Was ist mit neuen Impfstoffen, die länger halten?
Welche Schäden kann eine Impfung hervorrufen? Wogegen schützt sie wirklich? Kann meine Katze Katzenschnupfen bekommen trotz Impfung?



Es wird ausreichend Zeit für Fragen und Anregungen geben.
Unsere Referentin ist diesmal wieder Tierheilpraktikerin Julia Prang, mit der vor vielen Jahren diese Reihe von Seminaren angefangen hat.
Der Termin: 26.10. 2019, 11 bis 14 Uhr
Der Ort: Pferdesportverband Rheinland e.V.
Weißenstein 52, 40764 Langenfeld
Kosten: 20 €
Verbindliche Anmeldung nötig
Der Herr im Bild heißt übrigens Fluffy, ist mein Patenkater und sucht ein Zuhause!

17.9.19

Taurin und warum es so wichtig in der Katzenernährung ist


Dass Taurin für Katzen lebenswichtig ist, wissen die meisten Katzenhalter. Aber warum eigentlich? Was macht Taurin so bedeutsam und was ist, wenn es fehlt?

Mein Artikel in der Schweizer Tierwelt klärt auf.

10.9.19

Katzenliebe trotz FIV: Ein Erfahrungsbericht

Erstes Date per Klick


Eine kleine Liebesgeschichte…oder wie wir zu unseren Kuhkatzen kamen.

Nachdem wir lange überlegt und diskutiert hatten, uns eine Katze anzuschaffen, besuchten wir im März endlich das Düsseldorfer Tierheim. Für uns als tierliebe Menschen war von Anfang an klar, dass nur eine Katze aus dem Tierschutz in Frage kommt, da es so viele Tiere gibt, die ein besseres Leben verdient haben. (Die verschiedensten Haustiere die wir zuvor hatten, waren allesamt entweder aus dem Tierheim, uns zugelaufen, gefunden oder wir „mussten“ sie einfach nehmen, weil sich sonst niemand dafür interessierte).

Der Auserwählte
So gingen wir in der Erwartung in das Tierheim einfach mal zu schauen, ob sich dort ein wildes aufgewecktes Tigerkätzchen oder ein verschmuster schöner schwarzer Kater findet, der uns so gut gefällt wie wir ihm. Viele Katzen hätten in diese Kategorien gepasst… Aber eine (nach Tierheimangaben fast vierjährige) Kuhkatze meinte wohl, wir wären ihre Auserwählten und vergaß sogar die Fütterung, die gerade anstand, als wir noch überlegten, wer wohl gut in unsere Familie passen würde. 

Und so war klar, dass genau diese, nach Tierheim benannte Hexe, die uns doch eigentlich viel zu weiß und frech gewesen wäre, es sein sollte. Aber Liebe fragt eben nicht nach Rasse, Farbe, Alter oder Geschlecht, wenn sie zuschlägt.
Außerdem taten wir so auch etwas Gutes für die beiden Kater, die sich mit ihr im Raum befanden und die mit ihrer stürmischen, selbstbewussten Art nicht sonderlich gut klar kamen. Deshalb sagte uns die Pflegerin, sie würde diese Katze als Einzel- und Wohnungskatze vermitteln, da sie Artgenossen gegenüber nicht so freundlich zugetan sei und Gefahren gegenüber zu wenig Angst zeigte. Die Eingewöhnung bei uns, kann man eigentlich gar nicht so nennen, da in dem Moment als die Transportbox geöffnet wurde, die Katze bei uns angekommen zu sein schien. Hexe, von uns in Marlo umbenannt (weil sie sich bei uns nicht mehr wie eine Hexe benahm), ging durch das Haus, forderte unsere Gesellschaft ein und hatte uns direkt alle im Griff. Sie erwies sich als äußerst menschenbezogen, verspielt und sehr lernfreudig, die Trainingseinheiten, bei denen sie ihr Können unter Beweis stellen konnte, bereiten ihr immer eine große Freude. Nach einigen Wochen durfte unsere coole, schlaue Königin das erste Mal ans Katzengeschirr und unseren katzensicheren Garten erkunden. Die nächsten Male mussten wir nur noch mit der Leine klimpern und sie rannte sofort zur Terrassentür und ließ sich in freudiger Erwartung anleinen.

Marlo will nicht alleine bleiben


Nach einigen Monaten fiel uns dennoch auf, dass sie manchmal etwas unausgelastet wirkte. Trotz viel Beschäftigung unsererseits, packte sie manchmal ein Irrsinn, der uns nicht allzu gut gefiel. Sie fiel uns an, biss und kratzte uns (zum Glück nie feste), um Aufmerksamkeit zu bekommen und teilte uns so mit, dass sie sich einen katzenartigen Kumpel wünscht. Mehrmals fiel uns auf, dass sie zumindest Hunden gegenüber sehr aufgeschlossen oder zumindest nicht ängstlich oder uninteressiert war. 

Nachdem eine Katzenfreundin von uns sich bereit erklärte, ihren Kater mal mitzubringen und Marlo sich großartig ihm gegenüber verhielt, stand unser Entschluss fest, eine zweite Katze dazu zu holen. Lange suchen mussten wir nicht, denn Königin Marlo zeigte uns selber ihren Wunschbruder im Netz.
Ausgerechnet eine bulgarische Kuhkatze mit FIV, die als unvermittelbar beworben wurde. Aber Liebe fragt eben nicht nach Farbe, Rasse, Geschlecht, Herkunft, Gesundheit und Entfernung! Sein Name Pelouch - wie ein Kuscheltier - gut, also werden wohl blutige Beissereien ausbleiben, dachten wir. Und irgendwie hatte uns der Kerl da schon, nur durch drei Fotos, auch in seinen Bann gezogen und ein bisschen verlieben lassen. Nach Kontaktaufnahme mit der bulgarischen Pflegestelle, wo Pelouch schon eineinhalb Jahre lebte, sahen wir ihn als besonderen, einzigartigen und wunderbaren Kater, dem wir unter allen Umständen ermöglichen wollten, ein richtiges Zuhause zu bekommen.




Nach einem Monat hatten wir endlich eine Flugpatin, die ihn bis Frankfurt mitnahm und dort konnten wir ihn dann endlich abholen. 


Liebe fragt nicht nach Grenzen 


Der arme Kerl war völlig erschöpft, hungrig und durstig und brauchte so viel Liebe. Er fasste sehr schnell Vertrauen zu uns, schmuste wie ein Liebestoller, der uns schon ewig kennt, fraß wie ein Scheunendrescher und trank wie ein Verdurstender, wenn er nicht gerade schlief und seine Ruhe einforderte. Nach drei Tagen erforschte er dann das Eingewöhnungszimmer und spielte das erste Mal in seinem Leben ausgiebig mit einer Stoffmaus und einer Federangel. Nach vier Tagen wagten wir den nächsten Schritt und öffneten eine Tür, die mit einem Katzennetz gesichert war, sodass sich Marlo und Pelouch das erste Mal sehen konnten.
Dies lief so positiv, dass wir die andere Tür ohne Netz öffneten und die beiden sich ungehindert beschnüffeln und kennenlernen konnten. Um die Situation nicht überzustrapazieren trennten wir sie dann wieder, aber das fanden beide wohl so doof, dass sie ein sagenhaftes nächtliches Katzenkonzert aufführten und sich nach Öffnung der Tür mit Netz verbündeten, um uns zu zeigen, wie stümperhaft es gesichert ist. OK, dachten wir, also seid ihr jetzt Kumpels? Dann zeigt uns, wie ihr miteinander klar kommt! Das taten sie auch - Nächtelang wurde unser Haus unsicher gemacht, tagsüber wurde gemeinsam ein Raum zum Schlafen auserkoren, Spielzeiten eingefordert, sich gegenseitig geputzt, der Fressnapf und die Dosenöffner geteilt.


Nun sind die Beiden seit zwei Wochen zusammen und von Tag zu Tag sieht man immer wieder neue kleine Momente, die uns zeigen wie richtig unsere Entscheidung war und wie die beiden zusammen wachsen. 
Ich bin so gespannt, wie es weiter geht und kann mir keine Sekunde mehr ohne diese zwei großartigen Schecken vorstellen.
Vielen Dank an alle lieben Menschen, die uns geholfen haben, diese beiden tollen Geschöpfe erfolgreich in unsere Familie aufzunehmen!

2.9.19

Bitte anmelden: Seminar Impfen bei Hund und Katze, 26.10.2019

Foto: Pixabay

Impfen ist gerade wieder mal so umstritten, wie lange nicht - bei Menschen. Und bei Tieren? Herrscht bei vielen Tierhaltern tiefe Verunsicherung. Muss an wirklich noch einmal jährlich zum Auffrischen der Impfung? Was ist mit neuen Impfstoffen, die länger halten? 
Impfen bei Hund und Katze
Was ist sinnvoll, was ist notwendig und was nicht? 
Es wird ausreichend Zeit für Fragen und Anregungen geben.
Unsere Referentin ist diesmal wieder Tierheilpraktikerin Julia Prang, mit der vor vielen Jahren diese Reihe von Seminaren angefangen hat.
Der Termin: 26.10. 2019, 11 bis 14 Uhr
Der Ort: Pferdesportverband Rheinland e.V.
Weißenstein 52, 40764 Langenfeld
Kosten: 20 €

Bitte anmelden unter vierpfotenprofi@googlemail.com

30.8.19

Katzenfell richtig pflegen



Für das Wohlbefinden der Katze ist die richtige Fellpflege das A und O. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Langhaarkatze wie zum Beispiel eine Angora oder Perserkatze handelt oder um eine kurzhaarige Rasse wie die Siam. Doch selbstredend benötigen die langhaarigen Fellnasen eine deutlich intensivere Pflege. 

Generell gilt jedoch, dass Katzen von Grund auf sehr saubere Tiere sind. Wer schon einmal eine Katze den ganzen Tag über beobachtet hat weiß, dass sie viel Zeit in die eigene Fellpflege investiert. Mit den Pfoten und der Zunge werden die Haare stets sauber gehalten. Knötchen oder Verfilzungen können sich trotzdem bilden und sind vor allem bei langhaarigen Exemplaren ein großes Problem. 

Der Halter muss hier unbedingt eine Assistenzaufgabe leisten. Kurzhaarrassen genießen vorrangig den tollen Massageeffekt, den eine Fellpflege mitbringt. 



Warum ist die Fellpflege der Katze so wichtig und welche Vorteile bringt sie mit?

Ein ganz wichtiger Punkt im Zusammenhang mit der Fellpflege einer Katze sind Parasiten. Flöhe, Zecken und Co. bevorzugen ungepflegtes Fell. Im gepflegten Haarkleid ist es ihnen dahingegen zu unruhig, sodass sie im Idealfall gar nicht auf die Idee kommen, sich einzunisten. Darüber hinaus hilft die regelmäßige Fellpflege dem Halter, Hautveränderungen, Entzündungen, Verletzungen oder eben Parasiten rasch zu entdecken. Zecken lassen sich beispielsweise über die Fellpflege zügig ausfindig machen. Kurzhaarkatzen genießen während der Pflege die Aufmerksamkeit, die Kuscheleinheiten und den leichten Massageeffekt, den die Bürste auf der Haut hinterlässt.  


Folgen einer unzureichenden Fellpflege bei Katzen

Bei langhaarigen Katzen ist die intensive Fellpflege unabdingbar. Anderenfalls können sich Knötchen oder Verfilzungen bilden. Beides führt über kurz oder lang zu ernsthaften Erkrankungen. Die Knoten und Verfilzungen schmerzen die Katze. Mit der Zeit bilden sich richtige Fellplatten, die nur noch wenig bis gar keine Luft mehr an die Haut lassen. In der weiteren Folge bilden sich meist Entzündungen bis hin zu Abszessen. In solchen Fällen bleiben nur noch die Schur und die tierärztliche Behandlung. Mit einer konsequenten und richtigen Fellpflege der Katze kann das vermieden werden. 


Die richtige Fellpflege - das sollte beachtet werden


Bevor mit der eigentlichen Fellpflege begonnen wird, müssen die richtigen Utensilien ausgewählt werden. Abhängig von der Fellstruktur und Länge gibt es unterschiedliche Kämme und Bürsten. Für die Fellpflege selbst sollten folgende Punkte beachtet werden:

+ Die Katzen muss langsam an das Kämmen/Bürsten gewöhnt werden
+ Es sollte immer ausreichend Zeit und Ruhe vorhanden sein
+ Die Bürste am Kopf ansetzen und sanft über den Rücken oder an den Seiten hinab führen
+ Niemals gegen die Wuchsrichtung des Fells bürsten
+ Bei langhaarigen Katzen kann das obere Deckhaar angeboten werden, damit sich auch das Unterhaar pflegen lässt


Hilfsmittel für die Fellpflege einer Katze


Benötigt werden ein Kamm und eine Bürste. Für kurzhaarige Katzen empfehlen sich Kämme mit engzahnigen, kurzen Zinken, die abgerundet sind. Bürsten sollten weich und mit Gumminoppen ausgestattet sein. Hauskatzen oder andere flauschige Katzenarten wie die British Kurzhaar werden optimal mit einer weichen Drahtbürste mit gebogenen Zinken gepflegt. Für die sanfte Massage empfehlen sich Naturhaarbürsten. Für weiches und lockiges Katzenfell gibt es spezielle engzahnige Kämme, mit Zinken, die kurz und abgerundet sind. Ferner empfiehlt sich eine weiche Bürste. Darüber hinaus gibt es mittlerweile zahlreiche Bürsten und Kämme, die sich beispielsweise zum gezielten Auskämmen des Winterfells anbieten. Auch Trockenshampoos oder Entfilzungshilfen sind in diversen Tierfachgeschäften erhältlich.  Die 
Shop Apotheke bietet viele weitere Produkte zu gezielte Fellpflege, unter anderem auch Futterergänzungsmittel, die besonders auf die Bedürfnisse des Haarkleides abgestimmt sind.

Das Fell nicht nur äußerlich pflegen


Mittlerweile ist bekannt, dass sich auch das Futter der Katze signifikant auf dessen Fell auswirkt. Von Trockenfutter ist generell abzusehen. Trockenfutter enthält zahlreiche Bestandteile, die der Gesundheit der Fellnase schaden. Es kann vielfältige Krankheiten, vor allem in Bezug auf die Nieren, begünstigen. Generell sollten die Vierbeiner möglichst Nassfutter erhalten. Doch auch hier gilt es, einige Besonderheiten zu beachten. Ganz wichtig ist, auf minderwertiges Futter zu verzichten. Katzen sind reine Fleischfresser, zu sehen an ihrem Stammbaum und an ihrem Gebiss. Das ausgewählte Katzenfutter muss einen hohen Fleischanteil von mindestens 70 Prozent enthalten. 
Getreide und Zucker haben im Katzenfutter nichts zu suchen. Hochwertiges Futter kann dagegen dazu beitragen, dass das Fell lange geschmeidig und glänzend bleibt.


28.8.19

Was nutzen Nahrungsergänzungsmittel gegen Angst und Stress?

So oft werde ich gefragt nach einem Mittel gegen Angst oder Stress. Meist haben die Halter schon selbst etwas ausprobiert, so "etwas Homöopathisches, Bachblüten in Kügelchen". 

Einige Zeit später haben wir dann auseinander sortiert, was Bachblüten sind, was Homöopathie ist, welche Nahrungsergänzung es gibt und warum Medikamente nicht durchweg ein Teufelszeug sind.
Wirken soll es, schnell und sicher, keine Nebenwirkungen haben, gut schmecken und leicht zu verabreichen sein, damit die Katze es gut nimmt. Tja....


Wer sich mal einen Überblick verschaffen will...in der neuen Ausgabe von  Our Cats gibt es meinen Artikel zum Thema Nahrungsergänzung.

Der Herr hier auf dem Foto ist mit sich und der Welt ziemlich im Reinen und braucht zum Glück nichts davon. Auch schön.