12.11.19

Hilfe - die Lage ist bitterernst


Mancher weiß vielleicht, dass ich seit Jahren Patentiere beim spanischen Verein Ayandena in Sevilla habe. Dem Verein geht es momentan so schlecht, wie es nur gehen kann - und das bedeutet Gefahr für alle Tiere, die dort sitzen - große Gefahr!
Gebraucht werden dringend zuverlässige Patenschaften - vor allem für die Hunde, aber natürlich auch Spenden, die dazu betragen, die monatlichen Unkosten für mehr als 150 Tiere zu bezahlen. Eine Patenschaft kommt auf 30 Euro im Monat - das ist nicht viel, um einen Magen zu füllen, geschweige denn, den Tierarzt zu bezahlen. Aber man kann das auch gerne teilen. 
Und das Wichtigste vor allem ist noch immer ein Zuhause.
So viele Tiere warten seit Ewigkeiten, und manche kennen nichts anderes als nur das Tierheim.
Holly wartet auch seit über einem Jahr...dabei ist sie eine absolut liebe und verschmuste Maus, die so gerne bei Menschen ist. Sie mag und verträgt sich auch mit anderen Katzen....und kommt mit vernünftigen Kindern klar.

Wer sich für eine Patenschaft oder eine Adoption interessiert, kann sich gerne bei mir melden oder sich bei Facebook diese Seite anschauen  https://www.facebook.com/Ayandena.deutscheSeite/ oder auf die spanische Seite klicken.

Es kommen regelmäßig Transporte.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen