Herzlich willkommen bei den Vierpfotenprofis

Eine neue Katze kommt ins Haus und der Frieden ist dahin? Ihre Samtpfote hält das Sofa für die Toilette? Ich erarbeite mit Ihnen ein Konzept zur Lösung des Problems, etwa bei Unsauberkeit, Markieren, Zerstörungswut, Aggression gegen andere Tiere oder Menschen. Rufen Sie mich an, ich helfe Ihnen gerne. Beratung, die länger dauert als zehn Minuten, ist kostenpflichtig. Preise und Leistungen sehen Sie auf der Seite rechts.

20.1.06

Kratzende Katzen

Wer schon mal zu Hause eine Katze hatte, weiss genau wie die Polstermöbel, Vorhänge, Tapeten usw. von den Miezen behandelt werden. Kratzen ist jedoch ein natürliches Verhalten, das den Katzen ermöglicht abgestorbene Krallenhüllen abzuwetzen. Interessanterweise werden auf diese Art und Weise nur die Krallen an den Vorderpfoten geschärft. Meistens reicht das aber um die Oberfläche der Möbel zu zerstören.

Da es eher unmöglich ist den Miezen das Kratzen abzugewöhnen, sollte man ihnen eine gut Alternative anbieten. Als Ersatzmöbel eigen sich besonders gut Kratzbäume. Die meisten Katzen bevorzugen große und hohe Kratzbäume, weil sie gerne die Umgebung von einem hohem Punkt aus beobachten. Idealerweise sollte der Kratzbaum auch viele Spielmöglichkeiten bieten und an einem attraktiven (d.h warmen und nicht zu sehr separierten) Platz gelegen sein.

Junge Katzen lassen sich normalerweise relativ schnell an ihre Kratzalternativen gewöhnen. Bei den älteren braucht man entsprechend viel Geduld, jedoch wenn man die Katze konsequent von Möbel entfernt und zum Kratzbaum bringt, hat man gute Chancen die Lieblingsmöbelstücke zu retten:)

gefunden bei Das Katzenhaus