Herzlich willkommen bei den Vierpfotenprofis

Eine neue Katze kommt ins Haus und der Frieden ist dahin? Ihre Samtpfote hält das Sofa für die Toilette? Ich erarbeite mit Ihnen ein Konzept zur Lösung des Problems, etwa bei Unsauberkeit, Markieren, Zerstörungswut, Aggression gegen andere Tiere oder Menschen. Rufen Sie mich an, ich helfe Ihnen gerne. Beratung, die länger dauert als zehn Minuten, ist kostenpflichtig. Preise und Leistungen sehen Sie auf der Seite rechts.

8.4.09

Futterpatenschaft oder Tod



(Foto: Jovanna)

Dass der Tierschutz im Süden noch viel mehr als hierzulande eine Frage des Geldes ist, ist eine traurige, aber unumstößliche Tatsache. Wenn nicht beherzte Menschen ebenso viel Engagement, wie Zeit und Geld auch in Einzelschicksale investieren würden, wäre das Leid der Tiere noch viel größer.

Seit Jahren werden Jovanna und Merlin auf der Insel La Palma von einer Frau versorgt, die nun auf das Festland zieht. Im gleichen Zug will der Tierschutzverein, der hier von Deutschland aus die Futterkosten getragen hat, die Zahlungen einstellen. Das bedeutet, dass die beiden eingeschläfert werden müssen.

Sollten sich Interessenten finden,die bereit wären, wenigstens auch nur einen Teil der Kosten als Paten zu übernehmen, dann melden sie sich bitte bei Eva Berg: berg(at)agtiere.de

Jovanna & Merlin
Jovanna ist 9 Jahre alt. Sie wurde schon sehr früh als Rennpferd benutzt. Beim Verlassen ihres Stalls riss sie vor Nervosität den Kopf hoch und schlug gegen den Türrahmen. Sie lief noch ein paar Meter und brach dann zusammen. Durch den heftigen Schlag wurde der Sehnerv verletzt. Dieser Unfall hat sie zwar vor weiteren Rennen bewahrt, aber leider ist sie seitdem auf dem rechten Auge blind und kann auf dem linken Auge nur noch Schatten erkennen.

Jovanna ging durch mehrere Hände. Sie wurde gedeckt, brachte ein Fohlen zur Welt, wurde geschlagen, hungerte und magerte bis auf die Knochen ab.

Schliesslich wurde eine Tierschützerin auf sie aufmerksam und rettete ihr das Leben. Jovanna geht es inzwischen sehr gut. Sie lebt mit Merlin und zwei weiteren Pferden auf einer grossen Weide und hat in der kleinen Herde die Leitposition übernommen. Zu ihrer Pflegerin hat sie grosses Vertrauen aufgebaut. Sie kommt von allein, um sich ihre Schmuseeinheiten zu holen und lässt sich auch wieder am Kopf streicheln.



(Foto:Merlin)


Merlín ist 25 Jahre alt. In jungen Jahren wurde er als Springpferd benutzt. Seine Knochen, Gelenke und Sehnen haben so stark unter der ständigen Belastung gelitten, dass seine Beine krumm wurden. Obwohl er schon vor Jahren nicht mehr belastet werden durfte, wurde er rücksichtslos für Touristentouren eingesetzt.

Merlin wurde dann nochmals verkauft und von seiner damaligen Besitzerin einfach zurück gelassen, als diese die Insel für immer verliess.

Als eine Tierschützerin auf Merlin aufmerksam wurde, war er total verwahrlost und abgemagert. Merlin hat sich dank der liebevollen Pflege sehr gut erholt. Er lebt seit 2 Jahren mit 3 anderen Pferden auf einer grossen Weide. Wir möchten Jovanna und Merlin noch ein paar glückliche Jahre ermöglichen und benötigen dafür ganz dringend finanzielle Unterstützung.