Herzlich willkommen bei den Vierpfotenprofis

Eine neue Katze kommt ins Haus und der Frieden ist dahin? Ihre Samtpfote hält das Sofa für die Toilette? Ich erarbeite mit Ihnen ein Konzept zur Lösung des Problems, etwa bei Unsauberkeit, Markieren, Zerstörungswut, Aggression gegen andere Tiere oder Menschen. Rufen Sie mich an, ich helfe Ihnen gerne. Beratung, die länger dauert als zehn Minuten, ist kostenpflichtig. Preise und Leistungen sehen Sie auf der Seite rechts.

9.7.08

Urlaub in der Tierpension?

Welcher Tiersitter ist geeignet, welches Tierhotel hat den besten Service und wo fühlen sich Hund und Katze, Vogel und Meerschweinchen am wohlsten? Immer kurz vor den Ferien mehren sich die Anzeigen in den Zeitungen, in denen Tiersitter ihre Dienste anbieten. Skepsis ist angesagt, denn so „einfach“, wie es sich anhören mag, ist eine tiergerechte Versorgung nicht.

Und auch nicht jedes „Tierhotel“ trägt diesen Namen zu Recht. Wer rechtzeitig plant, der kann in jedem Fall den Tiersitter oder die Tierpension in Ruhe unter die Lupe nehmen und sich alles zeigen lassen: die Unterbringung, die Ausläufe, die Fütterung, die Beschäftigungsmöglichkeiten und die hygienischen Verhältnisse.

Wichtig ist zu wissen, ob eine Tierpension vom Veterinäramt überprüft wurde und ob jederzeit ein Tierarzt erreicht werden kann. Benötigt Ihr Hund Diätfutter und Ihre Katze eine tägliche Insulinspritze, dann muss fachkundiges Personal bereit stehen. Im besten Fall haben die Betreuer eine Ausbildung als Tierpfleger oder Tierarzthelfer.

Ob eine Tierpension mehr ist als ein reiner Aufbewahrungsort, zeigt sich auch darin, ob es Ausläufe, Kletter- und Spielmöglichkeiten und Rückzugsorte gibt. Wird nur Gruppen- oder auch Einzelhaltung angeboten?

Umgekehrt erwartet eine seriöse Tierpension von Ihnen als dem Halter einen gültigen Impfausweis, damit keine Ansteckungsgefahr für die anderen Gäste besteht und eine gewissenhafte Beschreibung der „tierischen Besonderheiten.“

Wenn kein Tierhotel in der Nähe zu finden ist, dann bieten sich Tiersitter an. Und gerade hier gilt: Sehen Sie sich skeptisch an, wer da zu Ihnen nach Hause kommen will. Fragen Sie nach Qualifikation und Berufserfahrung oder Referenzen. Wie oft am Tag kommt der Tiersitter und wie lange bleibt er? Hat er Vorkenntnisse über eine besondere Tierart, etwa Nager? Kann er mit angstaggressiven Katzen und Hunden umgehen? Krankheiten zuverlässig erkennen? Hat er eigene Tiere?
Und nicht zuletzt: Was kostet der Service? Vergleichen lohnt allemal, nimmt aber auch Zeit in Anspruch. Fangen Sie am besten gleich an, denn nun beginnt die Hochsaison für alle Tierhotels und Tiersitter.