23.7.08

Markieren Teil 2

Wer weiß, das Markieren "ganz normales" kätzisches Kommunikationsverhalten ist und primär nichts mit Ausscheidungsverhalten zu tun hat, ist einen wichtigen Schritt voran gekommen. Dennoch müssen auch hier, um erfolgreich Abhilfe zu schaffen, alle organischen Ursachen ausgeschlossen werden, z.B. Infektionskrankheiten, als deren Begleiterscheinung das Markieren auftreten kann.

Die Ursachenforschung muss sich auf die kätzischen Lebensbedingungen richten:

Wie viele Katzen leben im Haushalt?
Wie ist das Verhältnis der Tiere untereinander?
Kommen fremde Katzen ins Haus oder streifen durch den Garten?
Wurde kürzlich der Lebensraum verändert?
Umzug, neue Möbel, Teppiche?
Wie sieht die Toilettensituation aus?
Welche Stellen werden bevorzugt und wie oft markiert? Zu welchen Tageszeiten?

Markieren, das in oben beschriebenen Situationen auftritt, ist eher reaktiv. Hat sich die Katze angewöhnt, das Markieren dauerhaft als "Strategie einzusetzen, dann ist es ein instrumentalisiertes Verhalten. Hier ist zu fragen:

Wie ist der Charakter des markierenden Tieres? Eher ängstlich, eher mutig, zurückgezogen oder explorativ? Wie ist das Spielverhalten, der Umgang mit anderen Katzen und mit Menschen? Wie ist die Vorgeschichte?

Erste Schritte, die unternommen werden können:
Gründliche Reinigung der markierten Stellen, Einsatz von Geruchsbeseitiger.
Unzugänglich machen der markierten Stellen.
Modifikation der Toilettensituation.

Je nach Analyse des Problems kann eine Therapie darauf abzielen:

Den Katzenbestand im Haushalt zu verringern.
Einen neuen Lebensraum für die markierende Katze zu finden, in dem sie sich wohler fühlt - und hier ist NICHT das Tierheim gemeint.
Beschränkung auf einen bestimmten Raum/Zuweisung eines bestimmten Reviers.
Einsatz von Pheromonen.
Medikamentöse Behandlung durch den Veterinär.
Weitere Maßnahmen, die sich gegen Angst/Unsicherheit richten, alle Arten von positiven Ritualisierungen.

Welche der Maßnahmen sinvvoll und angebracht ist, muss eine ausführliche Analyse und Beratung mit einem Tierpsychologen und/oder Tierarzt ergeben, da Markieren ein komplexes Problem ist, für das es keine Patentlösungen gibt.

Kommentare:

  1. Hallo mein Kater markiert auch sehr häufig, meist gegen Türen und er nimmt eine Markierstellung ein, wenn er gestreichelt werden will und einmal hat er dabei auch urin gespritzt, was natürlich meine Lust ihn zu streicheln nicht gerade befördert. Er scheint mir eher ängstlich zu sein und ist sonst ganz lieb, aber unsere Beziehung ist schon ganz schön angeknackst und ich wäre ihn, wenn es so weiter geht gerne los...
    Ich war schon beim Tierarzt mit ihm und Feliway hat auch nix genutzt. Ich wohne mitten in der Stadt und kann ihn nicht rauslassen, aber es muss bald sich mal was ändern, ich bin mit meinen nerven am Ende!!
    Was kann ich tun, damit er endlich aufhört?? Ach so kastriert ist er auch schon längst.Ich bitte um Antwort

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, ich würde in jedem Fall eine individuellen Beratung und Ursachenanalyse vorschlagen, denn ohne mehr zu wissen, läßt sich da kaum etwas sagen.
    Unsere Kontaktadresse steht ja rechts..
    MfG G. Müller

    AntwortenLöschen
  3. hallo
    ich habe seid 2 wochen zwei katenbabys es sind kater aus einem wurf also brüder.
    einer davon ist was mutiger der andere etwas weicher. beim zusammen spielen ist mal einer frecher dann mal wieder der andere. seid ein paar tagen pinkelt mit der weichere irgentwo hin z.b matten stuhlkissen die herunter gefallen sind oder bettwäsche meiner tochter.matten hab ich weg gelassen und stuhlkissen auch nur bettwäsche meiner tochter nicht geht ja nicht wir passen auf das der kater nicht da hin pinkelt was leider nicht immer gelingt. und in flaganti erwischen wir den nicht immer. nun weiss ich nicht weiter möchte ungerne die beiden trennen müssen. laut arzt ist er aber gesund also keine blasen schwäche . können sie mir irgentwie helfen???? danke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, HS,
    um dazu etwas sagen zu können, müsste ich mehr Informationen haben: Über Alter, Verhalten, Wohnbedingungen, Kastration, Toilettensituation, Umgang der beiden miteinander, etc....
    Sollten Sie eine Beratung wünschen, dann melden Sie sich einfach. Unsere Adresse finden Sie rechts.
    MfG G. Müller. www.vierpfotenprofis.de

    AntwortenLöschen
  5. Hallo!
    Ich hab ein Problem.
    Meine Katze(natürlich weiblich) makiert überall hin. Es stinkt erbärmlich und wir wissen nicht mehr was wir machen sollen Gerade ist sie reingekommen hat ihren po rausgestreckt und einfach auf unseren "sitzwürfel" gepinkelt. das parkett stinkt und der stoffsitzt auch. Was kann man da machen. :/

    bitte helfen. danke.

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann gut versehen, dass einem Menschen die Nerven bloß liegen, wenn die Katze derart markiert, aber um daran etwas ändern zu können oder auch nur etwas dazu sagen zu können, müsste ich viel mehr wissen. Was ich immer nur anbieten kann: Kontaktieren Sie mich, dann reden wir drüber. Wenn wir die Ursache gefunden habe können wir auch an der Lösung arbeiten. Kontaktdaten finden Sie rechts. Frdl. Grüße G. Müller

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    mein Kater makiert "glaub ich" noch nicht,dennoch mache ich mir meine gedanken,er ist jetzt gerade ein halbes jahr alt und ist in meinen augen frühreif.
    wir haben ein super verhältnis und kuscheln natürlich auch gerne, doch nach einiger zeit will er mich immer beißen aber nicht irgendwie, sondern wie beim begatten einer katze.er stellt sich über meinen arm , beißt in mein handgelenk,hält einen moment still und macht dann auch die für eine paarung üblichen bewegungen.ziehe ich meine hand weg miaut er und versucht immer wieder meine hand/meinen arm zu greifen.einmal ist es mir aufgefallen,das flüssigkeit ausgetreten ist, jedoch sehr wenig,daher denke ich das es kein urin war.er "wäscht" sich dann auch immer an seinem genital, hinzu kommt auch noch das er immer ganz merkwürdig anfängt zu schreien als wenn ich ihm weh tue, dabei mache ich ja gar nichts aber nur wenn ich meine hand weg nehme und er sie wieder zugreifen versucht....kastriert ist er übrigens noch nicht da er momentan medikamente zu sich nehmen muss und dafür ja top fit und gesund sein muss.meine frage ist jetzt, was sagt mir dieses verhalten?was muss ich tun?
    ich bitte um antwort, vielen dank im voraus und liebe grüße

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ziemlich eindeutig: Ihr Kater "übt" das Paarungsverhalten ein. Nicht so ungewöhnlich für einen Heranwachsenden, bei dem vermutlich schon die Hormone toben. Das ist auch nicht krankhaft, sondern völlig normal, nur dass es bei dem einen früher und bei dem anderen später autritt. Tun müssen/können Sie da also nichts....

    Frdl. Grüße
    Vierpfotenprofis

    AntwortenLöschen
  9. Hallo

    Wir haben eine weibliche Katze und mit ihr läuft alles bestens. Jedoch raubt uns unser Nachbarskater langsam den letzten Nerv. Er markiert bei uns alles, was er kann. Sitzkissen, Möbelstücke, Schuhe draussen und nach Möglichkeit schleicht er sich in unsere Wohnung und markiert hier munter Sofa, Schränke usw.
    Früher (vor 2 Jahren) hatten wir ihn etwa eine Woche bei uns reingelassen, da er so viel alleine ist und nicht immer in seine Wohnung kann. Nach ein paar Tagen fing er jedoch mit dem Markieren an, danach liessen wir ihn nicht mehr rein.
    Der Kater ist etwa 3 jährig und kastriert.
    Wissen Sie da Hilfe? Danke!

    AntwortenLöschen
  10. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo, Mia,
    kann es sein, das sich der Kater in seinem Zuhause nicht sehr wohl fühlt? Jedenfalls will er bei Ihnen seine Besitzansprüche geltend machen. Wie kommt er denn ins Haus? Durch eine Katzenklappe?
    Letztlich können Sie nur versuchen, ihn fern zu halten oder ihm ein neues Zuhause zu geben. Wie verträgt er sich denn mit Ihrer Katze?

    AntwortenLöschen
  12. Hallo, Mia,
    ich könnte mir schon vorstellen, dass die Markiererei aufhört, wenn er sein Zuhause ganz bei Ihnen finden würde. So ist er natürlich hin und her gerissen und verunsichert, wohin er gehört. Wenn Sie sich entschließen können, ihn ganz aufzunehmen, gäbe es da schon noch Mittel gegen das Markieren...Darüber können wir genre mal reden. Wenn nicht, dann müssten Sie ihn wirklich konsequent fern halten, was auch ziemlich trauig für ihn ist.

    Rufen Sie mich doch mal an unter 0202/7379140...evtl. fällt mir da noch was ein....
    Viele Grüße, G. Müller

    AntwortenLöschen
  13. Guten Abend Frau Müller
    Wir werden uns das mit dem Aufnehmen nochmals überlegen. Ist schon ein süsser Kerl, ausser dem Markieren natürlich. :-)
    Allenfalls werde ich dann auf Sie zurück kommen - danke!
    Liebe Grüsse aus der Schweiz

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,
    ich habe zwei Wohnungskatzen (2 und 1 Jahr alt, die ältere kastriert). Zuerst hatte ich nur Frida (die ältere) und habe dann nach einem Jahr Paula dazu geholt. Beide verstehen sich sehr gut - toben zwar wild, schmusen dann aber auch wieder. Ich bin viel zu Hause und beschäftige mich viel mit den beiden.
    Frida hat schon von anfang an, obwohl sie eigentlich weiß, wozu ein Katzenklo da ist, auf Kleidungsstücke gepinkelt, die auf dem Boden lagen und in die Dusche gemacht. Ich habe das Katzenklo mal eine Weile seltener sauber gemacht, jetzt wieder mind. einmal täglich um zu prüfen, ob ihr an der Reinigung etwas nicht gefällt und die Streu gewechselt, aber daran scheints nicht zu liegen. Ich habe auch zwei Klos versucht, aber dann haben einfach beide Katzen in beide gemacht - daran liegts wohl auch nicht.

    Frida macht in Ecken, die ich jetzt unzugänglich gemacht habe. Kleidungsstücke und Teppiche liegen nicht mehr auf dem Boden. Manchmal pinkelt sie auf den Boden oder in die Badewanne, relativ häufig auch Haufen in die Wanne oder vor das Katzenklo (heute sogar im Wohnzimmer auf dem Boden). Einmal hat sie auf das Sofa gemacht, als eine Freundin dort übernachtet hatte.

    Ich versuche jetzt seit zwei Jahren alles, was mir einfällt. Jetzt bin ich schwanger und kann unmöglich riskieren, dass Frida wenn das Kind da ist, auf die Babydecke pinkelt oder gar ins Babybett. Außerdem habe ich den Eindruck, dass es schlimmer wird.
    Frida ist außer im Spiel eher ruhig, Fremden gegenüber auch abweisend und schlägt Fremde manchmal sogar, wenn man sie ihrer Meinung nach falsch streichelt. Aber mir gegenüber ist sie zutraulich und verschmust und ich will sie nicht weggeben müssen.

    Haben Sie eine Idee, woran das liegen könnte?

    AntwortenLöschen
  15. Auf den ersten Blick hört sich das nicht nach klassischem Markierverhalten an, sondern nach Urinieren. Und das legt IMMER! den Verdacht einer organischen Erkrankung nahe. Bitte lassen Sie UNBEDINGT den Urin vom Tierarzt untersuchen und auch auf Sediment testen, also ob sich Grieß im Urin befindet....Das muss immer zuerst ausgeschlossen werden. Wenn sich da nichts ergibt, kann ich Ihnen eine Beratung anbieten, dann müssten wir mal gründliche Ursachenforschung betreiben.
    MfG
    G. Müller

    AntwortenLöschen
  16. Hallo ich habe ein Problem mit einer markierenden 4 Jahre alten Katze!
    Sie ist nicht sterilisiert, vom Charakter her eher eigenständig aber weder ängstlich noch "aufdrängend" wenn sie gekrault werden will kommt sie und wenn nicht dann eben nicht!
    Ich habe noch zwei kastrierte Kater die 4,5 und 5 Jahre alt sind!
    Bisher hatte ich keinerlei Probleme und die drei verstehen sich blendend.
    Das Markierverhalten begann erst mit der vor kurzem eintretenden "rolligkeit" und ist erstmalig!
    Verändert in Form von neue Umgebung oder andere neue begebenheiten gibt es nicht!
    Die einzige "Veränderrung" die aufgetreten ist, ist das einer der beiden Kater diesen Sommer an einem Blutohr litt und dieses nun die typische "verkrüpelung" durch trocknung des Blutes aufweist!
    Sie markiert vorwiegend den Boden oder die Badewanne...

    Ich hoffe sie haben einen Rat für mich, da ich nicht weiss, was ich tun soll

    Mfg S.Brandt

    AntwortenLöschen
  17. Hallo, Frau Brandt,
    eine Kastration ist immer sinnvoll, auch bei reinen Wohnungskatzen. Wenn sie allerdings schon vier Jahre lat und noch nicht kastriert ist, dann kann es sein, dass sie ein gewisses Markierverhalten beibehält. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob es sich wirklich um Markieren handelt, wenn sie nur Pfützen auf dem Boden hinterlässt.Das wäre eher untypisch für Markieren. Sie sollten in jedem Fall den Tierarzt den Urin untersuchen lassen!
    Frdl. Gruß, G. Müller

    AntwortenLöschen
  18. Guten Tag,
    mein Kater markiert seit dem wir umgezogen sind. Vorher recht kleine zwei Zimmer Whg. ohne Auslauf (nur gesichertet Balkon), dort war alles in Ordnung. Jatzt haben wir ein kleines Reihenhaus, er kann raus und seitdem markiert er.

    Er ist dominant, kastriert, ca. 6 Jahre alt. Ich habe ihn vor 2 J. aus dem Tierheimg geholt und mag keine anderen Katzen.

    Er ist auch draußen sehr dominant und verprügelt eigentlich alles, was ihm vor die Pfoten kommt. Nur ein Kater ist stärker als er und ich vermute, das frustet ihn. Eine Zeitlang hat es der andere Kater geschafft, auch ins Haus zu kommen. Da haben dann beide markiert. Jetzt habe ich eine Katzenklappe eingebaut, die nur noch meinen Henry reinlässt, so dass er sich zuhause wieder sicher fühlen kann.

    Anfangs hat das geholfen. Jetzt wird es aber wieder immer schlimmer. Er hat sogar schon mich angepinkelt, das Sofa, den Tisch, sogar direkt, wenn ich daneben sitze.

    Bisher putze ich tapfer hinter ihm her und natürlich werde ich ihn niemals weggeben, aber es wäre definitiv schöner, wenn er das lassen würde.

    Irgendeine Idee, was ich tun kann?
    MfG C. von Hacht

    AntwortenLöschen
  19. Hallo, ich denke auch, dass sein Problem mit seiner neuen Reviersituation zu tun hat. Er ist natürlich noch mitten in der Neuverteilung der Wegerechte begriffen. Und das stresst ihn, deshalb markiert er den Kern seines Territoriums: Alles seins!
    Was Sie tun können, ist in dem Beitrag ja schon aufgezählt....Ich würde an Ihrer Stelle das alles sehr konsequent ausprobieren. Und vor allem auf Pheromone und stresslösende Mittel setzen. Entweder, Sie versuchen es mit Nahrungsergänzungsmitteln oder mit Medikamenten vom Tierarzt, da gibt es so einiges. Was sinnvoll ist, kann ich so, ohne mehr von ihm zu wissen, schlecht beurteilen...Dazu müssten wir uns mal ausführlicher unterhalten.
    MfG G. Müller

    AntwortenLöschen
  20. Vielen Dank für die Antwort. Sollte nichts helfen, rufe ich Sie mal an. Toller Service!

    AntwortenLöschen
  21. Hallo,

    ich habe zwei kleine Kater, die jetzt 7 Monate alt sind. Die Jungs sind aus einem Wurf und ich habe sie mit acht Wochen zu mir geholt. Sie sind bereits kastriert, weil einer von beiden etwas frühreif war.
    Dieser kleine Frühreife - Tom - hat auch ein anderes Problem: Er hat einen Überbiss und ihm wurden die Zähne abgeschliffen, damit der Gaumen nicht verletzt wird.
    Etwa zwei bis drei Wochen nach diesem Eingriff hat sich Tom zurückgezogen. Es hat sich herausgestellt, dass sich sein Kiefer durch den Eingriff entzündet hatte und er starke Schmerzen hatte.
    Ich habe das behandeln lassen und auch für zuhause sowohl Antibiotika, als auch Schmerzmittel für ihn bekommen, die er nach wie vor bekommt (soll 4 Wochen lang verabreicht werden).
    Kaum hatte ich die Behandlung angefangen, war er wieder der ganz der Alte. Hat wieder mit seinem Bruder getobt, mit mir geschmust und war aufgeweckt und neugierig wie immer.
    Jetzt hat es diese Woche angefangen, dass einer von Beiden (ich hab sie leider nie erwischt, aber ich schätze, es ist Tom) ins Bett pinkelt (das war auch Toms Lieblings-Markierplatz, als er noch nicht kastriert war).
    Ich dachte erst, das wäre der Hinweis an mich, dass das Klo nicht sauber genug ist, habe es also komplett gereinigt und handhabe das in der Regel eh immer so, dass ich ein Mal täglich sauber mache. Allerdings hat derjenige auch nach dem Reinigen des Klos wieder ins Bett gemacht.
    Ich habe die Stelle natürlich sofort eingewaschen und trocknen lassen, aber es ist in die Matratze eingezogen, und da bekomme ich den Geruch nicht wirklich raus.
    Tagsüber bin ich immer in der Arbeit und komme Abends nach Hause. Dann spiele ich mit ihnen, oder wir kuscheln.
    Wenn ich nicht da bin, sind die beiden auch brav, sie pinkeln nur dann, wenn ich daheim bin.
    Ich habe schon so einen Wohlfühlduft für die beiden, aber der bringt nichts.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Tom Schmerzen hat und deswegen daneben macht, da die Dosis Schmerzmittel, die er wegen der Entzündung bekommt, ziemlich hoch ist.
    Blacky, der Bruder, ist kerngesund und eher der ruhigere von beiden. Ich denke auch, wie gesagt, nicht, dass er der Pinkler ist.
    Die Jungs toben zwar gern miteinander, aber sie schmusen auch gern, also dürften es auch keine Rivalitäten sein.
    Können Sie mir hierbei weiterhelfen?
    Danke!

    AntwortenLöschen
  22. Hallo,
    ich habe zwei Kater, die 7 Monate alt sind. Die Jungs sind aus einem Wurf. Sie sind bereits kastriert.
    Einer hat auch ein anderes Problem: Er hat einen Überbiss und ihm wurden die Zähne abgeschliffen, damit der Gaumen nicht verletzt wird.
    Etwa zwei bis drei Wochen nach diesem Eingriff hat er sich zurückgezogen. Es hat sich herausgestellt, dass sich sein Kiefer durch den Eingriff entzündet hatte und er starke Schmerzen hatte.
    Ich habe das behandeln lassen und auch für zuhause Antibiotika und Schmerzmittel für ihn bekommen, die er nach wie vor bekommt (soll 4 Wochen lang verabreicht werden).
    Kaum hatte ich die Behandlung angefangen, war er wieder der ganz der Alte. Hat wieder mit seinem Bruder getobt, mit mir geschmust und war aufgeweckt und neugierig wie immer.
    Jetzt hat es diese Woche angefangen, dass einer von Beiden (ich hab sie leider nie erwischt, aber ich schätze, es ist der mit der Entzündung) ins Bett pinkelt (das war auch sein Lieblings-Markierplatz, als er noch nicht kastriert war).
    Ich dachte erst, das wäre der Hinweis an mich, dass das Klo nicht sauber genug ist, habe es also komplett gereinigt und handhabe das in der Regel eh immer so, dass ich ein Mal täglich sauber mache. Allerdings hat derjenige auch nach dem Reinigen des Klos wieder ins Bett gemacht.
    Ich habe die Stelle natürlich sofort eingewaschen und trocknen lassen, aber es ist in die Matratze eingezogen, und da bekomme ich den Geruch nicht wirklich raus.
    Tagsüber bin ich immer in der Arbeit und komme Abends nach Hause. Dann spiele ich mit ihnen, oder wir kuscheln.
    Wenn ich nicht da bin, sind die beiden auch brav, sie pinkeln nur dann, wenn ich daheim bin.
    Ich habe schon so einen Wohlfühlduft für die beiden, aber der bringt nichts.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass er Schmerzen hat und deswegen daneben macht, da die Dosis Schmerzmittel, die er wegen der Entzündung bekommt, ziemlich hoch ist.
    Der Bruder ist kerngesund und eher der ruhigere von beiden. Ich denke auch, wie gesagt, nicht, dass er der Pinkler ist.
    Die Jungs toben zwar gern miteinander, aber sie schmusen auch gern, also dürften es auch keine Rivalitäten sein.
    Können Sie mir hierbei weiterhelfen?
    Danke!

    AntwortenLöschen
  23. Hallo, ES
    also, dieses Urinieren ins Bett ist kein Markieren, es sieht ganz wie ein klassisches Ausscheidungsverhalten aus. Wenn Katzen auf weiche, warme und saugfähige Unterlagen urinieren, hat das fast immer mit dem "Felinen urologischen Syndrom" zu tun (FUS) Darunter fällt alles von der Blasenentzündung über Harnwegsentzündung bis zu Harngrieß oder Steinen (Struvit/Oxalat) Lassen Sie unbedingt den Urin untersuchen und auf Sediment/Blut/Eiweiß testen. Die Gefahr eines Harnröhrenverschlusses gerade bei den Katern ist immer gößer als bei den Kätzinnen. Das kann unbehandelt wirklich gefährlich werden. Da helfen dann auch keine Schmerzmittel.....
    Frdl. Grüße
    G. Müller

    AntwortenLöschen
  24. Hallo, nun hat auch mein Kater angefangen zu markieren. Vorab seine Lebensgeschichte: Er ist ein 11-jähriger (kastrierter) Siamkater, der die ersten zwei Lebensjahre bei einem Paar verbringen durfte, dann ins Tierheim kam, danach 6 Jahre bei einer älteren Dame war, danach wieder ins Tierheim kam und dann mit 8 Jahren zu uns gekommen ist. Uns = unsere inzwischen 16-jährige kastrierte Katzendame, mein Mann (berufstätig) und ich (berufstätig). Vor einem Jahr sind wir umgezogen und haben nun eine Wohnung mit Garten & Balkon. Die Katzen dürfen morgens 1-2 Std. und Abends 2-3 Std. raus (der Garten grenzt an eine Hauptstrasse, rauslassen kann ich nur übers Treppenhaus - andere Mieter sind auch vorhanden, daher der "Freigang unter Aufsicht"). Wenn wir auf der Arbeit sind, bleiben die Katzen in der Wohnung. Das ging bisher sehr gut, bis vor kurzem. Der Kater markiert in der Wohnung. Ich vermute, dass er ein extremes Territorialverhalten hat und es nicht ausstehen kann, wenn andere Kater unseren Garten besuchen. Ausserdem ist er ständig sehr nervös, fordernd und terroriesiert uns alle. Bachblüten helfen nur bedingt. Was raten Sie mir?

    AntwortenLöschen
  25. Hallo, habe da ein neuerdings Auftretendes Problem, vllt finden Sie ja einen schnellen Rat, das wäre klasse!

    Wir aben seit 7 Monaten einen Kater, den wir im Alter von 2 Monaten bekommen haben. Er ist ziemlich ängstlich und meistens nicht besonders verschmust , hauptsächlich will er zum spielen animieren. Wir halten ihn im Haus, da er ein seltenes Fell hat und bei uns die Katzenfänger des öfteren ihr Unwesen treiben.
    Er hat sich sofort an das Katzenklo gewöhnt und von Anfang an nur in dieses gemacht. Es wird mehrmals täglich gerenigt und es wurden auch hier verschiedene Streusorten ausprobiert. Aber seit neuestem uriniert er ab und zu in verschiedene Betten des Hauses! Und das obwohl er gerade auf dem Katzenklo war und während unserer Anwesenheit. Nach dem Urinieren (war eine große Lache) konnten wir ihn kaum davon abhalten ständig an seinem eigenen Urin zu riechen und beim Pinkeln hat sein Schwanz gezittert.

    Zudem haben wir noch eine zweite Katze im Haus, die schon lange sterilisert ist und mit der er sich immer zofft, obwohl wir uns nciht sicher sind ob er da vllt nur spielen will.

    Ist das markieren oder urinieren und muss eine Kastaration vorgenommen werden?

    AntwortenLöschen
  26. Hallo, Jimmy,
    wenn Ihr Kater jetzt neun Moante alt ist, dann müsste er voll in der Pubertät sein. Selbst bei Spätentwicklern dürfte jetzt die Geschlechtsreife einsetzen. Daher ist es ziemlich wahrscheinlich, dass er das Markieren übt. Ich würde ihn in jedem Fall dem Tierarzt vorstellen und mich über die Frage der Kastration beraten lassen.
    MfG. G. Müller

    AntwortenLöschen
  27. Hallo, zunächst, wir haben 5 Katzen.
    2 Kater und 3 Katzen.
    Der jüngste Kater und die Jüngste Katze (Geschwister)leben unter anderem mit ihrer 5 Jahre alten Mutter , einem 6 Jahre alten Kater und einer 6 Jahre alten Katze zusammen.
    Als die kleinsten (die Geschwister) geschlechtsreif wurden, wurden sie kastriert. Der Kater markierte zunächst (im Alter von 4-5 Monaten), woraufhin wir ihn mit 6 Monaten kastrieren ließen.
    Doch das Markieren hat bis heute nicht aufgehört.
    Eigentlich kann man sagen, dass alle Gegenstände, die markiert wurden, irgendwann uninteressant wurden, und neue Stellen gesucht wurden.
    Momentan ist es die Küche (Mikrowelle und Friteuse).
    Noch Wichtig: Die Tiere sind alle Freigänger und es befinden sich 2 Katzentoiletten im Haus, und eins zusätzlich im Garten.
    Nun wissen wir aber nicht wieso er über 1 Jahr nach der Kastration immer noch markiert? Wie können wir ihm dies abgewöhnen?

    AntwortenLöschen
  28. Warum Ihr Kater immer noch oder schon wieder markiert? Da fallen mir auf Anhieb eine ganze Reihe möglicher Ursachen ein...Probleme bei der Kastration? Wie sit der aktuelle Hormonspiegel? Territoriales Verhalten? Schwierigkeiten in der Katzengruppe? Zu wenig Toiletten für so viele Katzen? Stress im Revier? Blasenerkrankung? Steine? Wäre alles möglich...aber das kann ich so leider nicht beurteilen...Bei einem so komplexen Problem lässt sich das nicht so einfach beantworten. Dazu muss ich sehr viel mehr über ihn, aber auch über die anderen Katzen wissen...

    AntwortenLöschen
  29. Also beim Tierarzt, wurde alles abgecheckt.Große Schwierigkeiten gibt es eigentlich in der Gruppe nicht, da sie Freigänger sind können sie sich auch gut aus dem Weg gehen. Zu wenig Toiletten?Wieviele würden sie vorschlagen? ..Also zu der Nachbarscgaft muss man sagen, es gibt schon ein paar Katzen hier die auch hin und wieder durch unseren Garten streifen, aber ob er deshalb markiert?
    Ansonsten lässt sich noch sagen, dass die Katzen sich eigentlich alle weitesgehend in Ruhe lassen und sich nicht gegenseitig nerven oder so, eigentlich recht friedlich untereinander.

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Frau Müller,

    2 Katzen (Geschwister Katze und Kater)leben schon seit 8 Jahren bei uns, eine Katze ist uns zugelaufen und hat nach 8 Wochen ihre Babys (Kater und Katze) mit ins Haus gebracht (toller vertrauensbeweiß, daher konnten wir keine mehr angeben:-). Jetzt leben alle bei uns,- auf dem Land,- können rein und raus wie sie wollen. Eine Makiert uns das Haus um den "Verstand" die Coutsch ist ruiniert. Sie Makiert aber auch ganz unwillkürlich (z.B. an die Stuhllehne, vor die Tür, vor ein Möbelstück. Vor 2 Tagen habe ich allerdingst auch den "Opa" der Katzen beobachtet das er auch an die Coutsch Makiert (Makiert er dann über?) Wir werden echt wahnsinnig:-( Der TA sagt alles sei i.O. und Kastriert sind sie auch alle. haben Sie einen Tip?

    Vielen Dank und lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  31. Hallo, Sara,
    leider kann ich so auf den ersten Blick auch nichts dazu sagen ...dazu müsste ich wirklich sehr viel mehr über die Tiere wissen. Ich kann bei solchen Fragen immer nur anbieten, dass wir einen Termin ausmachen und Sie mir mehr erzählen, dann kann ich versuchen, zu helfen. Meine Kontaktdaten sehen Sie recht ins der Spalte.
    Freundlichen Gruß
    G. Müller

    AntwortenLöschen
  32. Hallo,
    habe auch ein Problem mit meiner Katze. Sie markiert seid etwa 6 Wochen in der Wohnung. Ich habe insgesamt 2 Katzen. Mutter und Tochter. Mutter ist 4 Jahre alt und Tochter 3 Jahre. Und die Mutter markiert jetzt regelmäßig, was sie vorher noch nie gemacht hat. Ich bin mir auch ganz sicher, dass es markieren ist. Sie stellt sich z.b. vor einen schrank, hebt den Hintern etwas höher und ein kurzer Strahl fliegt dann gegen den Schrank. Ich weiss absolut nicht warum sie das auf einmal macht. Mir ist aufgefallen, dass sie sich mit ihrer Tochter die letzte Zeit nicht mehr so gut versteht. Ständig "prügelt" sie auf sie ein und mit Nachbarskatzen gibt es auch nur Ärger. Habe auch beobachtet, wie sie draussen auf diese Weise markiert. Von ihrem Wesen her, ist sie eher ruhig, verschmust, manchmal aber auch dominant. Hoffe echt, ich erhalte hier hilfe. danke!

    AntwortenLöschen
  33. Hallo,

    habe ein Problem mit meiner einen Katze. Sie ist 4 Jahre alt und markiert seid ein paar Wochen in unserer Wohnung. Ich habe insgesamt 2 Katzen. Mutter und Tochter. (Beide kastriert und beide Freigänger) Die Mutter markiert. Eine Krankheit kann ich ausschließen, habe sie gründlich untersuchen lassen. Mutter und Tochter verstehen sich auch in letzter Zeit nicht mehr besonders. Mutter "verprügelt" ihre Tochter regelrecht. Mit Nachbarskatzen versteht sie sich auch garnicht. Weiss mir echt keinen Rat mehr..

    AntwortenLöschen
  34. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  35. Hallo, liebe Blog-Leser,
    in der letzten Zeit gab es ja einige Kommentare zum Thema Markieren und Bitten um Tipps. Leider kann ich dazu nicht viel sagen, außer: Bitte melden Sie sich und vereinbaren einen Termin, dann können wir eine Beratung durchführen. Aus einer Mail von zwei oder drei Sätzen kann ich leider so gut wie nichts erkennen, was dazu beiträgt, das Problem zu lösen. Markieren ist, wie ich ja erwähnt hatte, ein außerordentlich komplexes Problem. Mal "eben" so eine Diagnose zu stellen, ist ebenso unqualifiziert, wie unseriös. Wenn ich helfen soll, dann muss ich so viel wie möglich wissen. Deshalb dauert eine vernünftige Beratung auch immer mindestens eine Stunde oder mehr...Ich frage immer nach Vorgeschichte, Prägung, Soazialisation, Haltung, Charakter, Lebensumständen, anderen Tieren, Mitbewohnern, Krankheiten, etc. Aus all dem kann ich mir ein Bild machen und Ihnen eine Lösung vorschlagen...Einen entsprechenden Fragebogen finden Sie auch auf unserer Internetseite, www.vierpfotenprofis.de, Tel. 0202/7379140.
    Danke. G. Müller
    Eingestellt von Vierpfoten

    AntwortenLöschen
  36. Hallo,
    Ich habe auch ein Markierproblem mit meiner Katze, desweiteren leben noch 2 Kater (kastriert) mit Ihr zusammen, die 3 verstehen sich sehr gut, toben und schmusen zusammen,meine Katze wird 3 jahre alt, sie hat letztes Jahr im April junge bekommen, danach war sie lange zeit nicht rollig, bis letztes Jahr November und seitdem ist sie irgendwie dauerrollig und seit März diesen Jahres, markiert sie und zwar auf Tischen, Stühlen, im badezimmer auf dem Fußboden und auf dem Laptop. Ich reinige es dann auch immer, aber das hindert sie nicht daran.Es sind reine Wohnungskatzen, Freigang ist nicht möglich,da wir in einen Hochhaus wohnen, die Drei haben 2 klos zur verfügung, was ja eigentlich immer gut funktioniert. Meine Frage, liegt es an der Rolligkeit, da sie ja keinen Kater abbekommt, sollte ich sie lieber Kastrieren lassen?? Oder hat es vielleicht andere Ursachen?? Vielleicht noch ein klo aufstellen??

    AntwortenLöschen
  37. Wenn potente Tiere markieren, ist eine Kastration sicher immer der erste und richtige Schritt. Schon allein, um den Stress der dauernden Rolligkeiten abzustellen, ist das sinnvoll. Und es ist sicher auch der Gesundheit der Kätzin zuträglicher... FRdl. Gruß, G. Müller

    AntwortenLöschen
  38. Hallo,
    wir haben 4 Katzen im Haus, die alle durch eine Katzenklappe nach draußen können. Eine davon ( ein Kater) haben wir vor ca. 2 Jahren bei uns aufgenommen, da sie von einem Auto angefahren wurde und mit einem mehrfachen Beckenbruch im Gebüsch lag.
    Sie fing nach kurzer Zeit an bei uns im Haus zu makieren.
    Sie wurde sofort nachdem wir sie aufnahmen kastriert.
    Mit unseren anderen Katzen scheint sie allerdings gut auszukommen, denn sie schmusen gern und sie (eine Perserkatze) ist auch sehr gelassen und lässt sich nicht schnell ärgern.
    Sie liebt es von uns gestreichelt zu werden und genießt es gekämmt zu werden.
    Wenn man sie beim makieren jedoch erwischt rennt sie sofort weg, wie als wüsste sie, dass sie das eigentlich nicht tun dürfte, weil wir schon öters sie danach rausgesperrt haben oder haben sie weggescheucht.
    Sie lässt sich also nicht oft erwischen, allerdings merkt man das natürlich sofort wenn es furchtbar stinkt.
    Sie makiert anscheinend am liebsten Plastikgegenständen oder Möbeln.
    Was ich mich allerdings frage, ob vielleicht ihr Beckenbruch etwas damit zu tun haben könnte, da sie sich anscheinend mit dem normalen Klo gehen Schwierigkeiten hat.

    AntwortenLöschen
  39. Ich habe seit gut 10 Jahren eine Katze aus dem Tierheim, die auf 2 Jahren geschätzt wurde. Sie ist eine 3färbige Katze und recht eigensinnig, aber je älter sie wird, umso mehr geht sie auch auf meine Erziehungsversuche ein (Nicht auf den Schreibtisch etc.)

    Seit ca. 3 Jahren haben wir zusätzlich eine jüngere Katze aufgenommen. Die jüngere Katze hatte mit dieser Situation verständlicherweise weniger Probleme als der ältere.

    Ich habe auch immer darauf geachtet, daß ich der älteren den Vorzug gebe, die jüngere aber nicht vernachlässige. Meistens wenn die ältere aus dem Raum war, habe ich mir der jüngeren mehr gewidmet.

    Sie sind beide Freigängerinnen und draußen fröhnen sie ihrem Spieldrang und jagen sich gerne gegenseitig abwechselnd. Die jüngere Katze weiß aber stets, daß sie sich als die unterlegene Katze geben muß, jedoch ärgert die jüngere Katze die ältere gerne.

    Beim Fressen gibt es keine Probleme. Jede hat ihre Schüssel und selbst wenn die kleine aus der Schüssel der großen Frist, dann geht diese einfach hin und frisst. Die jüngere geht dann an ihre Schüssel.

    Die ältere Katze faucht die jüngere jeden Morgen an so unter dem Motto: Laß mich zufrieden, aber für die jüngere ist es oft eine Herausforderung umzu checken, wie weit sie gehen kann und wo die Grenzen sind.

    Nun zum Markierungsproblem:
    Seit ca. 1 Jahr wird ständig in der Nacht zum Backofen markiert. Dieser ist bei uns nicht am Boden, sondern auf Höhe der Küchenarbeitsplatte.

    Ich weiß aber nicht, welche Katze es ist und es gab auch keinen für mich erkennbaren speziellen akuten Vorfall, der dies ausgelöst hat. Manchmal wird auch noch zu einer Türe hinmarkiert, aber fast täglich zum Backofen. Ich putze das natürlich immer weg, aber die Duftmarke wird für Katzennasen wahrscheinlich trotzdem riechbar bleiben.

    Die jüngere Katze setzt manchmal "öffentlich" zum Markieren an, aber es kommt nie etwas. Ich vermute es ist die ältere Katze...

    Ich versuche meistens einfühlsam mit meinen Katzen zu sein. Ich denke im Grunde verstehen sie sich nicht ganz so schlecht, aber sobald ich ins Spiel komme, sind sie eifersüchtig.

    Beide Katzen sind sehr freiheitsliebend, was ich ihnen unbenommen lasse. Die ältere ist mehr verschmuster und die jüngere ist mehr ungebundener (mag auch nicht lange gehalten werden etc.)

    Haben Sie vielleicht einen Tipp?

    AntwortenLöschen
  40. Die Anfrage und die Antwort habe ich in einem eigenen Posting gerade in das Blog gestellt. MfG G. Müller

    AntwortenLöschen
  41. Hallo,

    ich habe einen Kater und eine Katze. Der Kater wurde im Herbst kastriert und die Katze hatte noch damals ihre Babys gefüttert, deswegen haben wir erstmal auf die Kastration verzichtet. Jetzt ist sie schon drittes Mal in den letzen zwei Monaten rollig. Erstes Mal ohne Partner so zu sagen. Und sie markiert alles... Ich wollte sie schon kastrieren lassen, aber da muss man eine Woche nach der Rolligkeit warten, damit die OP nicht gefährlich ist. Der zeitliche Abstand zwischen den Rolligkeiten beträgt aber auch genau eine Woche. Was kann ich dagegen tun?
    Danke!!

    AntwortenLöschen
  42. Hallo, bei dieser Frage können Sie leider nur Ihren Tierarzt konsultieren, der dringend etwas gegen die Dauerrolligkeit unternehmen sollte.
    FRdl. Gruß
    G. Müller

    AntwortenLöschen
  43. Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich habe zwei Kater sind Geschwister und kastriert die werden dieses Jahr 4 Jahre alt , Leo und ivory . Ich bin letztes Jahr mit den beiden zu meiner Freundin gezogen Sie hat ein hund und eine Katze namens Luna ( sterillisiert )die wird 3 Jahre alt . Meine beiden Vertragen sich super mit dem hund und Leo auch mit Luna nur ivory macht seit dem wir hier sind probleme, er greift die Luna ständig an wenn er die Gelegenheit dazu hat , es passiert auch schonmal das bei der kleinen Luna ein bisschen Blut fließt ein paar tröpfchen nur , und ne kralle hatte Sie letztens in der Po backe. Nun die eigentliche Frage was können wir dagegen machen das , das besser wird ? Zur Erinnerung es geht jetzt etwas über ein Jahr so . Es ist mittlerweile ganz leicht besser geworden in dem Zeitraum. Aber es kann ja nicht sein das es Jahre dauert bis die sich verstehen. Wir haben auch schon einiges ausprobiert von bachblüten bis zu feromonstecker für die Steckdose und alle bekommen gleich viel Liebe und kuschel Einheiten. Also was können wir machen ???????.

    AntwortenLöschen
  44. Hallo, ich bräuchte mal einen Rat.
    Ich habe 2 Kätzinnen, eine schwarze (fast 4 Jahre) und eine bunte (fast 5 Jahre). Beide leben seit der Geburt der schwarzen zusammen. Die schwarze ist nicht kastriert/sterilisiert. Seit ein paar Wochen markiert sie. Sie sind beide reine Wohnungskatzen. Keine wird bevorzugt behandelt bzw. benachteiligt. Es sind 3 Toiletten vorhanden, die auch genutzt werden.
    Sie markiert meinen Herd oder meinen Fernseher...gegen meinen neuen Freund scheint sie nichts zu haben...sie kuschelt mit ihm und macht auch nicht auf seine Kleidung. Sonst ist sie wie immer schmusebedürftig und verspielt.
    Rollig ist sie gerade...aber bisher hat sie deswegen nie makiert - das ist neu!
    Was könnte ich tun damit sie das ünterlässt ohne das sie unters Messer müsste?

    AntwortenLöschen
  45. Hallo.

    Wir haben eine 11 jährige Katze und einen gleichaltrigen Kater, sie sind bei uns zur Welt gekommen, die Mutter ist mittlerweile schon verstorben. Die beiden verstehen sich nicht gut streiten allerdings nicht sondern gehen sich einfach aus dem weg. Vor einem Dreiviertel Jahr ist uns eine Babykater zugelaufen, wir haben ihn natürlich bei uns aufgenommen er ist mittlerweile ein bisschen älter als ein Jahr, die beiden großen haben sich mit ihm von Anfang an nicht verstanden, besonders unser Weibchen. Sie können alle drei hinaus gehen, wir wohnen am Waldrand und haben einen großen Garten, sie können kommen und gehen wie sie wollen, am Abend sie sie dann meistens herinnen. Seit ungefähr einen halben Jahr Markieren die 2 großen überall hin, wir putzen mittlerweile täglich hinter ihnen her. Das Weibchen schlief fast jeden Tag bei mir im Bett, in meinem Zimmer markierte sie auch nirgends hin, der Kater kommt sowieso nicht zu mir. Allerdings ist es mittlerweile schon so schlimm das die beiden nicht mehr rein dürfen, gerade über die Terasse in die Küche wo ihr Fressen steht, dann müssen sie allerdings wieder raus.
    Der kleine darf herinnen bleiben, er war von Anfang an Stubenrein

    Mir tun sie so sehr leid, dass sie draußen sein müssen, ich brauche irgendeine Lösung wie sie herinnen bleiben können allerdings nicht alles markieren

    Bitte um Hilfe
    MFG Pia S.

    AntwortenLöschen
  46. Bitte melden Sie sich bei mir unter der rechts angegebenen Adresse. Leider kann ich so nicht weiterhelfen, da ich keine Kontaktdaten habe...
    Frdl. Grüße, G. Müller

    AntwortenLöschen
  47. Hallo! Auch ich hab das Problem das meine Katze täglich irgendwas markiert ich weiß einfach nicht mehr was ich noch machen soll. Ich wechsle schon täglich das Katzenklo. Früher waren es die Betten von uns aber da die Türen zu den Zimmern nun geschlossen sind besteht diese Möglichkeit nicht mehr. Jetzt sind es Kleider oder der Küchentisch.

    AntwortenLöschen
  48. Hallo Frau Müller,

    Habe seit ein paar Wochen extreme Probleme mit meiner 2-jährigen, sterilisierten KÄTZIN.
    Sie markiert was das Zeug hält. Sowohl im Außenbereich (Garagentore, Haustür, Terrassentür, Mülleimer) aber auch im Haus (Treppengeländer, Kleiderständer, Garderobe, meine neue Tasche etc.). Hinzu kommt, dass sie dieses Verhalten auch außerhalb ihres eigentlichen Reviers zeigt, sprich sie macht es auch bei unseren Nachbarn – die beide unsere Familie sind. Hier markiert sie die Garage, die Hauswand, Blumentöpfe oder auch mal etwas das herum steht und ihr nicht passt z.B. eine Kühltasche oder Tasche mit Kinderspielzeug.

    Sie markiert die Sachen so, wie man es eigentlich von Katern kennt. Stellt sich hin, Schwanz in die Höhe, wackel wackel und spritzt im hohen Bogen – also ca. 1 m hoch. Bisher war mir das unbekannt, das auch eine Kätzin in manchen Fällen markiert, aber ich wurde eines besseren belehrt und Luna gehört wohl zu diesem geringen Prozentsatz.

    Letztes Markieren erfolgte heute Morgen. Sie kommt zu mir ins Bad, schleicht herum und markiert dann die Badewanne. Geht raus ins Vorhaus, markiert das Treppengeländer. Wenn ich sie dabei erwische, klatsche ich in die Hand und rufe laut „Nein“, so wie wir das immer machen, wenn sie etwas nicht darf. Dann läuft sie meistens weg, kuschelt aber 5 Minuten später wieder mit mir. Mein Schwägerin = Nachbarin meinte gestern, sie ist öfter zu ihre gekommen und hat sie angemaunzt. Denkt ihr sie sucht nach mehr Aufmerksamkeit? Die bekommt sie eigentlich zu Genüge. Ich beschäftige mich sehr viel mit ihr wenn sie im Haus ist und spiele auch draußen mit ihr.

    Ein körperliches Problem liegt nicht vor, das wurde bei der Tierärztin abgeklärt. Habe dann von der TA den Feliway Zerstäuber sowie Relaxan als Nahrungsergänzungsmittel mitbekommen. Nachdem sie Freigängerin ist, hilft das aber momentan eher wenig mit dem Feliway, da sie eigentlich nur zum fressen ins Haus kommt und dann sofort wieder raus möchte. Relaxan nimmt sie erst seit 2 Tagen, das braucht wohl noch seine Zeit, sofern es was hilft.

    Zu unserem Umfeld:
    Bei uns persönlich hat sich absolut nichts geändert, darüber habe ich mir bereits stundenlang den Kopf zerbrochen. Also Ursachen die sonst der Auslöser sein können liegen nicht vor. Kein neuer Partner, kein Umzug, kein Baby, kein neues Haustier, keine neuen Möbel etc. Kann ich alles ausschließen.
    Wir wohnen auf dem Land, haben ein großes Haus und einen großen Garten. Herum sind auch freie Wiesen, auf denen sie sich vorwiegend aufhalten.

    Wir haben 2 Katzen. Haben beide als Kitten bekommen, sie sind miteinander aufgewachsen und verstehen sich nach wie vor gut. Sie kuscheln zwar nicht mehr miteinander so wie früher, aber es gibt keine Rivalität zwischen den Beiden. Sie fressen nebeneinander und spielen auch mal miteinander.

    Zum Wesen:
    Die Katze die markiert ist die dominantere der beiden Katzen. Wir nennen sie immer unsere „Diva“ denn sie ist schon sehr bestimmend und hat ihren Dickschädel. Sie mag aber auch mal schmusen und das ist das einzige was mir aufgefallen ist, dass sie seit ein paar Monaten verschmuster ist als sonst. Sie legt sich auch gerne mal mit den Katern in der Nachbarschaft an und wenn ein Hund vorbei kommt, bleibt sie eher liegen und schmiert ihm eine anstatt weg zu laufen.

    Futter:
    Sie bekommen vorwiegend getreidefreies Nassfutter und zwischendurch getreidefreies Trockenfutter.

    Die TA meinte, wir sollen uns auch mehr mit ihr beschäftigen. Da sie sehr klug ist, werde ich nun das Clickertraining mit ihr starten. Das wollte ich ohnehin mal angehen.

    Generell muss ich sagen, bin ich aber bereits ziemlich verzweifelt und weiß nicht, wie ich dieses Problem angehen soll.

    Haben Sie Rat für mich?

    AntwortenLöschen
  49. Hallo, Krümel, was ich Ihnen anbietren kann, ist eine telefonische Beratung....Aber die dauert in der Regel eine bis anderthalb Stunden. Dann können wir uns in Ruhe unterhalten und der Sache auf den Grund gehen. Melden Sie sich einfach unter vierpfotenprofi@googlemail.com
    Preise und Kontakt finden Sie oben rechts auf der Seite. Frdl. Grüße, G. Müller

    AntwortenLöschen
  50. Hallo, ich habe eine vierjährige Katze und einen gleichaltrigen Kater (Geschwister). Kamen auch beide gleichzeitig als Kitten zu mir und verstehen sich super, toben, putzen sich, etc... Ich bin seit einer Woche mit meinem Freund zusammengezogen, wo die beiden natürlich mitkamen. Der Kater ist insbesondere gegenüber Männer ziemlich scheu, obwohl sich das gegenüber meinem Freund schon langsam legt. Nun markiert er in seinen Sachen und nur im Schlafzimmer. Das Schlafzimmer ist komplett renoviert und riecht auch dementsprechend sehr neu. Bleibt mir da nur abwarten, alles wegmachen und ihm aus dem Schlafzimmer auszuschließen? Ich danke im Voraus und verbleibe mit freundlichen Grüßen! Nina R.

    AntwortenLöschen
  51. Hallo, Nina R.
    Was heißt genau, er markiert in den Sachen? Markiert er oder uriniert er? Bitte melden Sie sich zwecks Beratung unter 0202/7379140 oder unter vierpfotenprofi@googlemail.com, damit wir in Ruhe darüber reden können. Leider kann ich ohne nähere Angaben so nicht weiterhelfen. Viele Grüße. G. Müller

    AntwortenLöschen
  52. Hallo,

    Ich habe zwei Käter, die letztes Jahr im Oktober zu uns gekommen sind. Sie sind jetzt 1 Jahr und 2 Monate alt. Im Januar wurden sie (etwas früh) kastriert. Sie sind aus einem Wurf und waren beide optimal Stubenrein und haben auch kein Problem damit sich ein Katzenklo zu teilen.
    Sie toben wild, schmusen aber auch lieb und spielen mit uns ganz fröhlich. Beide haben sie ihre Lieblingsplätze und ich denke, dass sie sich sehr wohl bei uns fühlen, auch wenn sie wohnungsbedingt nicht raus können.
    Vor ein Paar Monaten hat nun mein Kater (Baghira) angefangen ständig auf Handtücher, die wir liegen gelassen haben zu pinkeln. Ich hielt es für einen Protest gegen Unordnung und gewöhnte mir an Handtücher sofort aufzuhängen.
    Inzwischen ist es aber auch die Hülle des Katzenstreus, und vor allem unsere Schuhe -.-
    Das ist ziemlich, ziemlich ärgerlich und nervig.
    Er findet auch den kleinsten Waschlappen und verunstaltet hin und wieder sogar die Toilettenpapierverpackung.
    Langsam komme ich zu dem Schluss: Trotz Kastration wird er markieren. Sein Bruder macht gar nichts in die Richtung, allgemein ist er ziemlich reinlich. Baghira ist mutiger und jagt mit mehr Begeisterung das Spielzeug schmust aber genauso gerne mit uns. Nur wenn später als normal gefüttert wird wird er anstrengend, weil er mich auch gerne mal aus dem Schlaf kratzt...
    Netterweise markiert er nur auf PVC/Fliesen. Der Teppich hat noch nichts abbekommen. Vielleicht ist es ja ein kleines Zeichen, dass er mich nicht so sehr ärgern möchte ;)

    Kann ich außer Futter in "Gefahrenzonen" und gründlich reinigen etwas tun?
    Natürlich ist es normal, dass er das macht, aber er ist eh schon der Boss hier und ich würde es sehr begrüßen nicht ständig schuhe waschen oder wegschmeißen zu müssen ;)

    Wir lieben unsere Katzenkinder und wären ihnen gerne weniger böse wegen etwas ganz natürlichem.

    Vielleicht wissen Sie ja noch etwas.

    AntwortenLöschen
  53. Hallo,das hört sich für mich nicht an, wie Markieren, sondern eher wie Urinieren. Wenn der Kater überwiegend auf weiche Unterlagen uriniert, würde ich SOFORT !!!!!!!!!!!!!!!mit ihm zum Tierarzt gehen und auf Zystitits untersuchen lassen. Wenn sich bei der Untersuchung nichts herausstellt, kontaktieren Sie mich bitte zwecks Beratung. Dazu müssen wir dann aber einen Termin ausmachen. Frdl. Gruß. G. Müller

    AntwortenLöschen
  54. Hallo zusammen

    Wir haben drei kastrierte kätzinnen. Zwei sind 5 jährig und letztes Jahr haben wir dann noch ein drittes zugetan. Sie verstehen sich recht gut. Wir wohnen in einem Haus sie haben ein eigenes Zimmer mit 2 Katzenklos die sie aber selten benutzen da sie nach draussen können. Jedes hat einen eigenen Futternapf und ein wassergeschirr.. Seitdem wir aus den Ferien zurück sind ca. 2 Monate markiert eine oder mehrere Katzen.. Finde jeden Tag mind. 2-3 Orte.. Habe seit 3 Wochen von der Tierärztin Zylkene - finde trotzdem jeden Tag immer noch Markierungen... Ich weiss nicht mehr weiter...
    Danke für alle tips!
    Gruss Manuela

    AntwortenLöschen
  55. Hallo, wir hatten bis Dezember drei Katzen und einen Kater und alles war in Ordnung. Die Katzen sind 0, 6 und 6 Jahre alt. Der Kater war 16 Jahre alt. Im Dezember ist dieser dann gestorben und ca. 5 Monate später fing unsere "Kleinste" mit Markieren an. Ich vermute, dass die Rangfolge neu geklärt werden muss, da unser Kater nun nicht mehr da ist. Die Frage ist, was können wir tun. Meine Familie ist bereits etwas ungehalten, da wir jeden Tag Urin putzen können.
    Vielen Dank für einen Tipp.
    Clauida

    AntwortenLöschen
  56. Hallo, Claudia, bitte vereinabren Sie einen Beratungstermin, damit wir darüber reden können. Frdl. Grüße
    G. Müller

    AntwortenLöschen
  57. Hallo. Wir haben seit Juni eine neue weibliche Katze zu unseren Kater dazu bekommen. Sie ist 5 Jahre alt und ist bei den vorbesitzern mit 3 weiteren Katzen und einem hund aufgewachsen. Unser Kater haben wir seit Geburt. er ist 2 Jahre alt. Die beiden verstehen sich ganz gut. Ab und zu gibt es Zoff, aber meistens ignorieren Sie sich.
    Im August sind wir im gleichen Haus umgezogen. Die Wohnung ist nun größer und hat auch eine Terrasse. Vorher hat hier noch ein hund gewohnt.
    AUF die Terrasse kommen immer 2 nachbarskatzen. Unsere Katze reagiert sehr schlimm. Sie sprigt gegen die Scheibe und kratzt richtig. Eine der anderen Katzen macht dies auch. Unsere Katze darf auch auf die Terrasse, ist aber ziemlich ängstlich und geht immer nur für 5 min raus. Sie hat von der Nachbarskatze auch schon eine runter gehauen bekommen. Kurs darauf hat das markieren in der ganzen Wohnung angefangen. (ca. 1 Monat nach dem Einzug).
    Sie markiert alles, schränke, staubsauger, kaffemaschine, Tür und Heizung. Täglich 1-7 mal. Wir wissen nicht mehr, was wir noch machen sollen. Das Urin ist okay und Akupunktur hat Sie sogar schon bekommen. feliway haben wir probiert und Beruhigungstabletten und Kräuter. Alles ohne erfolgt. Heute hat soger unserer anderer katzer auch markiert.
    Hilfe!

    AntwortenLöschen
  58. Hallo ich habe seit wenigen Wochen mein Atelier in unserem Haus (im Untergeschoss unserer Terrassen Hauses, früher Wohnung der verstorbenen Grossmutter)eingerichtet. Wir wohnen selber im Obergeschoss des Hauses zusammen mit unseren 2 Katzen Katze + Kater, Geschwister. Im July ist unser Hund gestorben. Sie war die Katzenmutter. Die Katze trauert noch. Die Katze hat extrem Freude am Atelier und das sie bei mir sein kann. Doch leider hat sie angefangen im Atelier zu markieren. Ich weiss, dass sie das Atelier als ihr Revier kennzeichnen möchte. Was kann ich dagegen unternehmen?
    Die Katze wurde bereits untersucht. Medizinisch ist alles ok.

    AntwortenLöschen
  59. Hallo, Corinne,
    ich kann Ihnen nur eine Beratung anbieten....Sie können mich gerne anrufen. Meine Telefonnummer ist 0202/7379140...Preise und Vorgehensweise finden Sie rechts an der Seite. Frdl. Grüße G. Müller

    AntwortenLöschen
  60. Hallo.
    seid ein paar Monaten Oriniert meine eine Katze meistens nachts wenn wir schlafen auf unser Sofa unsere decken Teppich und andere Sachen . Wir mùssen mittlerweile schon auf dem Sofa schlafen weil die Madratzen so stark riechen . Wir haben schon sehr viel ausprobiert . Wir haben 3 Klos das hat am Anfang auch sehr gut geklappt dann nach 2 Wochen hat unsere jùngere Katze wie gewohnt weiter gepullert die ältere hat es noch nie gemacht. Wir wissen nicht mehr was wir noch machen sollen.
    wir brauchen umbedingt Hilfe
    Mfg.lou

    AntwortenLöschen
  61. Hallo, Lou, wenn Ihre Katzen auf die Matratzen urinieren, dann klingt das nicht nach Markieren, sondern wirklich nach Urinieren. Lassen Sie den Urin beim Tierarzt untersuchen!!!!!!!! Das ist enorm wichtig. Und sonst kann ich nur anbieten, dass wir uns unterhalten, denn ohne weitere Infos kann ich leider so nicht helfen. Frdl. Grüße
    G. Müller

    AntwortenLöschen
  62. Hallo, mein Kater (kastriert) geht seid ca. 2 Jahren ins Freie. Schnell hat er sich angewöhnt zu Markieren. Jedoch markiert er seid ca. 3 Monaten auch in der Wohnung. Wir leben in einem Mehrfamilienhaus mit mehreren Katern, in unsere Wohnung lebt nur noch eine Katze. Die Kater verstehen sich untereinander nicht, aber das war schon die ganze Zeit so. Also gibt es jetzt keine Veränderungen im Umfeld oder ähnliches. Das gründliche reinigen der markierten Stellen bringt nix, ein paar Tage später ist wieder alles voll. Das Katzenklo benutzt er jedoch normal. Selbst im Treppenhaus kann keiner etwas unbeaufsichtigt stehen lassen weil es meist dann angepinkelt ist, verständlicher Weise finden das unsere Nachbarn auch nicht mehr lustig. Bitte helfen Sie mir ich weiß nicht mehr weiter.

    AntwortenLöschen
  63. Bitte rufen Sie mich an unter 0202/7379140. Danke und frdl. Gruß
    G. Müller











    AntwortenLöschen
  64. Hallo ich habe mit meiner 11 Monate alten Katze folgendes Problem sie oriniert im Haus außerhalb des Katzenklo´s hin bevorzug vor Türen wie der Tür zur Küche oder zum Wohnzimmer( ins Wohnzimmer darf sie in die Küche nicht) dazu ist sie Freigängerin und halt also Möglichkeiten im Garten ihre Geschäfte zu erledigen.
    Sie macht das schon seit mindestens 4 Monaten und so langsam bin ich ratlos was es sein kann. Die Katzenklos stehen in beiden Etagen des Hauses verteilt und werde täglich gereinigt, wir haben schon mehrere Streusorten probiert aber auch das hat nix am Verhalten der Katze verändert

    Hier die Antworten auf die Fagen im Haupttext

    Wie viele Katzen leben im Haushalt?
    2 bis vor 3 Wochen noch 5 (verhalten trat auch vorher auf)

    Wie ist das Verhältnis der Tiere untereinander?

    sie kommen die gut mit einander aus

    Kommen fremde Katzen ins Haus oder streifen durch den Garten?


    ja durch den Garten

    Wurde kürzlich der Lebensraum verändert?

    leider haben wir in den letzten 3 Wochen 3 andere Katzen verloren sonst hat sich nix verändert

    Wie sieht die Toilettensituation aus?

    insgesamt 3 Toiletten im Haus und die Möglichkeit raus zugehen

    Welche Stellen werden bevorzugt und wie oft markiert? Zu welchen Tageszeiten?

    Besonders vor Türen zb. Küchentür oder auch Wohnzimmer kann zu jederzeit am Tag passieren

    Wie ist der Charakter des markierenden Tieres?
    eher mutig

    Wie ist das Spielverhalten, der Umgang mit anderen Katzen und mit Menschen? Wie ist die Vorgeschichte?

    die kleine Spielt gerne mit anderen Katzen und Menschen aber auch mit Spielzeugen da ist keine Auffälligkeit zu bemerken

    Erste Schritte, die unternommen werden können:
    Gründliche Reinigung der markierten Stellen, Einsatz von Geruchsbeseitiger.
    Unzugänglich machen der markierten Stellen.


    Gründliches Reinigen und Geruchsbeireiniger haben keine Wirkung und die Türen kann man schlecht unzugänglich machen

    AntwortenLöschen
  65. Hallo, Herr Schlee, mir ist nicht ganz klar, ob Ihre Katze nun uriniert oder markiert....Sind die Pfützen denn auf dem Boden oder harent sie gegen die Tüeren und das läuft dann heruner auf den Boden? Das macht einen gewaltigen Unterschied. Ist sie kastriert? Am besten, Sie rufen mich an, dann können wir darüber reden.
    0202/7379140. Frdl. Gruß, G. Müller

    AntwortenLöschen
  66. die Pfützen sind auf dem Boden, Kastriert ist sie noch nicht ist für nächsten Monat geplant

    AntwortenLöschen
  67. Dann würde ich mal so schnell wie möglich die Kastration vornehmen lassen. Sie darf dann nur nicht rollig sein. Damit hängt sicher vieles zusammen. Sie können sich auch shon mal in der Apotheke den Combour-Test besorgen und prüfen, ob sich die Farbfelder verändern. Wenn ja, spricht das für eine Infektion.
    Frdl. Gruß, G. Müller

    AntwortenLöschen
  68. Hallo, ich habe vor 1 Jahr eine Katze zu mir geholt. Sie ist eher zurückhaltend, fürchtet sich aber nicht, auch nicht vor Fremden, sie schmust nicht besonders gerne, nur wenn ich nachhause komme, kann sie nicht genug Streicheleinheiten bekommen und beim Spielen ist sie eher grob und man muss aufpassen, dass man nicht hinterher aussieht als hätte man in einem Rosenbusch geschlafen.
    Zur Abwechslung lassen sie wir regelmäßig in unser Stiegenhaus und bei schönen Tagen auch nach draußen, wenn sie es verlangt. Draußen ist sie eher schüchtern und lauft bei lauten Geräuschen, oder wenn ein Auto zufährt, gleich wieder hinein. Doch nun markiert sie immer ins Bett, wenn sie die Möglichkeit dazu hat, da wir die Tür immer zu machen, damit das natürlich nicht passiert. Lässt man dann die Tür offen, wenn man noch schnell etwas holt, ist es schon passiert. Aber sie markiert NUR ins Bett und es stinkt und auch mit 60 Grad in der Waschmaschine riecht das die Katze ja trotzdem. Wobei das ja nur so ca. 2x im Monat passiert und nur auf die eine Stelle, glaube ich nicht dass sie eine Krankheit hat. Also was kann ich tun und warum tut sie das? Und aus dem Schlafzimmer möchte ich sie auch nicht verbannen, da sie fast den ganzen Tag alleine ist und ich nicht möchte,dass das in der Nacht auch noch so ist... achja kastriert ist sie seit 5 Monaten und erst nachher hat sie damit angefangen.

    AntwortenLöschen
  69. Konkrete Beratungsanfragen bitte per Mail oder Telefon...Ansonsten kann ich auch nur auf die Posts zum Thema Unsauberkeit und Martkieren verweisen.
    MfG G.Müller

    AntwortenLöschen