14.1.19

Katzen einzeln halten ? Macht Gesellschaft glücklich?

Ramses und Renzo sind unzertrennlich und suchen ein Zuhause. www.agtiere.de
Katzen dürfen nicht einzeln gehalten werden, basta. Katzen alleine zu halten ist Einzelhaft? Oder nicht?

Abgesehen davon, dass der Begriff "Einzelhaft" absolut despektierlich und unangebracht ist, wird die Qualität der Haltung weiß Gott nicht alleine durch Gesellschaft einer anderen Katze bestimmt.

Ja, eine Mitkatze kann eine Bereicherung sein. Körperpflege und geselliges Beisammensein, Spielen und Kommunikation mit einem Artgenossen kann ein Mensch nicht leisten. Aber bedeutet das im Umkehrschluss, dass jede Katze mit einer anderen zusammen gehalten werden kann und muss?


Ist jede Katze gesellig?

Nein, je nach Genetik, Prägung, Aufwachsen, Sozialisierung, Lernerfahrungen, Gesundheitszustand und Haltungsbedingungen können Samtpfoten auch eher lieber solitär leben wollen. Das kann, es muss aber nicht damit zusammen hängen, dass sie früh alleine gehalten wurden.

Es gibt durchaus Tiere, die mit anderen aufgewachsen sind aber, dennoch ganz gut auf Mitkatzen verzichten wollen.   

Anders gefragt: Macht alleine eine Mehrkatzenhaltung eine Mieze glücklich? Neulich las ich irgendwo, das man ja unbedingt zwei Tiere zusammen halten müsse. Und einen Satz weiter hieß es: "Die schlafen den ganzen Tag und wenn ich nach Hause komme, spielen wir alle miteinander".

Muss man das wirklich noch kommentieren?

Auch zwei Katzen gemeinsam können in gähnender Langeweile leben. Denn, "einmal erwachsen sind viele Katzen miteinander, aber sie tun nicht viel gemeinsam". (S. Schroll)

Katzenpaare

Ja, es gibt sie, gleich- oder gemischtgeschlechtliche Paare, die sehr aneinander hängen. Die Gründe sind unterschiedlich. Sie ergänzen sich, stehen sich in der Angst bei, vertrauen einander, meistern das Leben besser gemeinsam. Einer allein ist offensichtlich weniger glücklich. Es spricht nichts dagegen, diesen Anspruch an das Leben zu respektieren.

Aber es spricht viel dafür, jedes Tier INDIVIDUELL zu betrachten. Und noch mehr spricht gegen platte Vor-Urteile.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen