3.12.06

Katzenpsychologie: Katze pinkelt ins Bett

Diesen Satz hat wahrscheinlich jeder Katzenpsychologe schon einmal gehört: "Ich will meine Katze abgeben. Sie hat ins Bett gepinkelt."

Solche Fälle gehören zum Traurigsten, was ein Tierverhaltensberater erleben kann. Denn es zeigt, wie wenig der Mensch seine Katze und ihr Verhalten versteht. Fast alle Tierbesitzer unterstellen dem Tier, es habe aus Protest gepinkelt. Und die, die nicht sofort die Flinte ins Korn werfen, sondern sich ihrer Verantwortung für ein Lebewesen bewusst sind. fragen sich: Wogegen kann sie nur protestiert haben? Die Antwort ist einfach: Gegen nichts.

Unsauberkeit bei Katzen kann verschiedenste Ursachen haben - und häufig hat sie mit Angst, Verunsicherung, Veränderung der Lebensumstände zu tun. Sie kann aber auch mit vielfältigen organischen Ursachen zusammenhängen - von Diabetes über Blasenentzündung bis zu Harnsteinen. Wer seine unsaubere Katze abgeben will, ohne den Tierarzt konsultiert zu haben, handelt verantwortungslos. Hält sich das Problem länger, ist in jedem Fall ein Blutbild ratsam, evtl. auch eine Ultraschalluntersuchung.

Dass Betten, Handtücher, Badezimmermatten so beliebte Objekte sind, auf die Katzen urinieren, hängt damit zusammen, dass sie sowohl sehr weich und saugfähig sind, als auch sehr nach Mensch riechen. Dass eine Katze sie benutzt, hat also absolut nichts mit Protest zu tun. Dafür schon eher mit der Suche nach Sicherheit und Behaglichkeit, bzw. Nähe des vertrauten Menschen.

Was immer die Ursache für Unsauberkeit ist: Es bedarf einer gründlichen Analyse, um helfen zu können. Ebenso vermenschlichende wie laienhafte Diagnosen helfen nicht nur nichts. Sie sorgen für immer noch mehr Tierelend. Denn eine Katze, die wegen Unsauberkeit abgegeben wird, wird durch den erzwungenen Revierwechsel nicht eben selbstsicherer werden. Im Gegenteil: Das Problem kann sich weiter verschlimmern - aber darum sollen sich dann Andere kümmern?

Konsultieren Sie bei Unsauberkeit Ihrer Katze unbedingt einen Tierarzt und einen Tierpsychologen! Damit Ihnen und Ihrem Tier geholfen wird.

Kommentare:

  1. Einer der besten Artikel die ich zum Thema gefunden habe, doof ist halt trotzdem wenn die Katzen ins Bett machen, aber immerhin bestigt dies etwas meinen Gedanken dass sie halt auch nach wärme un dnähe suchen einen vetrauten Geruch, doch diese zu bepinkeln entzieht sich halt menschlicher logik, und einen wirklichen Grund mess es halt nicht immer haben.

    AntwortenLöschen
  2. mir geht es momentan leider genauso. vermutlich liegt es damit zusammen,dass ich mit meinem ex freund wieder zusammen (wieder eine "neue" person im revier) bin und ab und an die woche nachts nicht zuhause bin. aber was mir immer noch ein rätsel aufwirft ist die problemlösung. werde nun mit dem klickertraining am selbsbewusstsein und vertrauen meiner katze arbeiten und hoffen,dass sich somit die unsicherheit und das bedürniss nach nähe meiner katze kompensiert.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    dieser Beitrag ist sehr hilfreich und wichtig, um grundsätzlich klarzustellen, dass die Katze ebenso unter der Situation leidet wie der Mensch.

    Das Problem besteht aber weiterhin vor allem in der Problemlösung, denn manchmal ist die Ursachenforschung langwierig und fruchtlos.
    Man muss letztlich das Wohlergehen aller Familienmitglieder im Sinn haben und das schließt den Menschen mit ein. Das Fehlen einer sauberen Sitz- oder Schlafgelegenheit schränkt das Wohlbefinden des Menschen schon sehr stark ein, so dass ich bei aller Katzenliebe den Wunsch nach Abgabe schon verstehen kann.

    Ich für meinen Teil habe 6 Jahre mit einer unsauberen Katze gelebt und bis zu ihrem letzten Tag nie herausgefunden, warum sie das tat, zahlreicher Bücher, Foren und Beratungen zum Trotz. Ob ich nochmal bereit wäre eine Beziehung und eine Wohnung für eine Katze zu opfern, kann ich nicht mit Sicherheit sagen.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    Echt ein guter Artikel!
    Wollte fragen oder erzählen unsere Katze ist 4 Monate alt, von meinem Freund die Eltern waren einen Monat im Urlaub! Wir wohnen in zwei Wohnungen, wenn wir nicht da sind dann kommt sie rüber zu seinen Eltern und seit neuesten pinkelt sie wenn sie wieder bei uns ist, ins bett! Toilette schon neu gemacht, Toilette umgestellt und dann hat sie in die Toilette gepinkelt! Danach war sie gleich wieder auf dem bett und hat sich in die pinkel Position gestellt! Wenn es nicht besser wird geh ich zum Tierarzt ! Hilfe?!

    AntwortenLöschen
  5. Ein wirklich guter Artikel dafür erst mal daum hoch. Mein Kater pinkelt seid neusten auch ins bett und ich weiß einfach nicht warum ich hab ihn jetzt 4 jahre und er hat es noch nie gemacht er war von anfang an sauber. Bei mir hat sich nichts verändert in den 4 jahren weder umzug usw. seine toilette wird jeden tag saubergemacht ich spiele täglich mit ihm und er bekommt immer sein lieblingsessen. Ich verstehe daher nicht warum er es trotzdem macht könnte es darn liegen das sylvester war? Weil diesmal war es echt lauter als sonst draußen!!!LG Sissi

    AntwortenLöschen
  6. Also ich bin auch schon am verzweifeln!
    Habe 2 Katzen, eine ist 5 Jahre, die andere Katze wird 3.
    Sie benutzen die Katzentoilette, kommen ins Freie und haben, wie ich meine, ein schönes Katzenleben. Es wird gekuschelt und gespielt, wenn sie mögen.
    Das Problem, was wir haben, sobald bei meinem Sohn die Zimmertüre offen steht, springt die Kleine rein, hüpft aufs Bett, pinkelt hinein und geht wieder. Egal, ob er im Bett liegt, oder nicht.
    Hab schon versucht, das ganze Bett und das Bettzeug, nach dem es frisch überzogen ist, mit einem Katzenfernhaltespray einzusprühen, aber der scheint sie so richtig kalt zu lassen.
    Hab sogar schon eine neue Decke gekauft, weil ich mir dachte, man bekommt vielleicht den Geruch auch beim Waschen nicht raus. Aber.....
    Leider hat auch das nicht geholfen.
    Ich versteh den Grund nicht, es ist mir ein Rätsel.
    Natürlich versucht man immer zu schauen, dass ja die Türe geschlossen bleibt, aber hin und wieder steht sie halt doch offen, weil mein Sohn vielleicht in der Nacht mal schnell selber auf die Toilette geht oder sich mal was zum Trinken holt.
    Das kleine, süße Biest nützt jede Gelegenheit aus.
    Hab auch schon gelesen, dort wo sie hin macht mit Leckerli verwöhnen.
    Ja, super! Vorher gefressen, danach schnell ihre Lacke hinterlassen.
    Was man da für Gedanken bekommt, brauch ich sicher nicht zu schreiben.
    Ich hoffe halt doch immer wieder, einen guten Tipp zu erhalten.
    Natürlich nicht nur den, dass wir schauen sollen, dass die Türe zu bleibt ;)
    Tierarzt waren wir auch schon, sie ist in bester Gesundheit!!!
    Sollte ich einen hilfreichen Rat erhalten, bedanke ich mich schon mal ganz herzlich im Voraus!!!

    AntwortenLöschen
  7. Genau das gleiche Problem, in absolut gleicher Art haben wir auch. Die Katze ist gesund und stubenrein ABER ein Bett und nur das eine wird in nicht feststellbaren Zeitabläufen bepißt! Es waren schon mal 14 Tage Ruhe, aber dann kommt es wieder.
    Wenn wer das ultimative "Nichtpinkel - Rezept" weiß bitte melden.

    AntwortenLöschen
  8. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. In meinem Posting von heute habe ich schon erklärt, dass es leider weder Tipps noch Patentrezepte gibt. Urinieren außerhalb der Toilette ist ein komplexes Problem, für das es unendlich viele Ursachen geben kann. Ursachenforschung ist sicher nicht immer einfach - deshalb brauche ich ja für eine Beratung auch Zeit - und sehr viel mehr Informationen. Sicher ist nur eines: Katzen lieben Betten, weil sie warm und weich und erhöht sind. Das ist aus Tiersicht komfortabel. Und wenn sich eine Katze einmal eine Toilettenersatzstelle ausgesucht hat, wird sie die auch immer wieder benutzen. Es sei denn, man arbeitet dagegen an. Um das zu tun, sollten Sie mit mir einen Beratungstermin vereinbaren, sonst kann ich Ihnen leider nicht helfen. Frdl. Grüße G. Müller

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe insgesamt 3 Katzen - zwei Kater, Leonardo (11 Jahre) und Diego (7 Jahre alt) und seit etwa einem Jahr eine Katze, Tamy, die mit 11 Wochen bei uns einbezogen ist. Nach entsprechender Eingewöhnungsphase der Kleinen verstanden sich alle prima miteinander.
    Mit Diego hatte ich dieses Problem vor einigen Jahren auch. Aber da ich mit all meiner Ursachenforschung und allen Problemlösungsversuchen zu keiner positiven Veränderung kam, wusste ich mir nicht anders zu helfen, als eine Plastikfolie in der Größe des Bettes hinter die Tagesdecke zu geben. Und siehe da: Diego fand die Folie so abtörnend, dass er heute nicht einmal mehr Anstalten macht, auf das Bett zu springen, geschweige denn draufzupinkeln. Bis heute hat das jedenfalls bei ihm gewirkt.
    Nun hab ich aber Tamy vor einigen Wochen kastrieren lassen, und seither macht sie den selben Blödsinn!! Nur pinkelt sie ausschließlich in mein Bett, wenn ich drin liege. Meiner Befürchtung nach hat dies nun entweder mit der Kastration zu tun (kann das sein?), oder sie ist plötzlich verunsichert bzw. hat möglicherweise Angst bekommen, weil ich sie ein paarmal angefaucht habe, als sie mich in der Nacht ständig aufgeweckt hat, indem sie wie verrückt auf mir herumgesprungen ist, um mich so zum Spielen zu bewegen.
    Nun weiß ich mir mit meiner Süßen und ihrer Pinkelei gerade keinen Rat ...

    AntwortenLöschen
  11. Ich möchte noch ergänzen, dass sich absolut nichts an meinen Lebensumständen verändert hat. Meine Miezen wird meiner Ansicht nach auch keiner Form von Stress ausgesetzt. Sie geht ganz normal auf Katzenklo, und das Problem beschränkt sich auch nur auf die Nacht. Meine Drei sind zwar Wohnungskatzen (sie waren auch zeitlebens nie Freigänger), da ich aber nur halbtags arbeite und alleine in einer großen Wohnung lebe (85 m2), haben sie auch genügend Platz zum Toben. Ich beschäftige mich mehrere Stunden am Tag mit ihnen (spielen, schmusen - aber auch in Ruhe schlafen lassen, wie sie es möchten), und sie spielen auch sehr viel miteinander. So denke ich nicht, dass sie ev. unterfordert wären. Es gibt für sie jede Menge Möglichkeit zum Klettern und Krallenschärfen und sehr große Fenster mit Fliegengitter, sodass ich diese auch öffnen kann und meine Stubentiger an frische Luft kommen.
    Nach meinem Dafürhalten täte ich alles, um ihnen ein glückliches, schönes (Wohnungs)katzenleben zu ermöglichen.

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe seit 2 Wochen einen kleinen Kater und bis dahin war alles gut
    Eine Woche später kam ein Weibchen zu uns, beide 12 Wochen alt.
    Die ersten 3 stden hat er sie angefaucht und dann ging es.
    2 tagelang spielten sie und er kam kuscheln.
    Aber danach ging es los, er kam nicht mehr kuscheln, wollte kaum gestreichelt werden. Ich versuche trotzdem den Kontakt zu ihn bei zu behalten.
    Naja fressen will er auch nicht mehr so richtig. Er miaut am fressnapf, aber essen will er nicht.
    Er ist mittlerweile dünn , nicht mehr so schön :-(
    Der Tierarzt meinte mit ihn is alles ok.
    Wie auch immer heute entdeckt ich, das er in den Laufstall von meinem baby pullert, es ist sehr gelb, wie o-saft.
    Ich weiß nicht weiter

    AntwortenLöschen
  13. Was genau hat der Tierarzt untersucht? Den Urin? Wenn der Kater sich so verändert und nicht mehr fristt, noch dazu abgenommen hat, dann sehe ich zwei Möglichkeiten: entweder ist er ernsthaft krank oder er hat Stress. Dass der Urin derartig gelb ist, halte ich nicht für normal. Entweder er hält sehr ein oder er hat eine Infektion. HAT DER TA den URIN untersucht? Auf die Schnelle kann ich nur anbieten, dass Sie sich wegen einer Beratung melden. So kann ich leider wenig dazu sagen. Frdl. Gruß, G. Müller

    AntwortenLöschen
  14. Bei uns ist es merkwürdigerweise nur wenn sie rollig ist... außerhalb dieser zeit konnten wir nichts derartiges feststellen. In absehbarer Zeit werden wir einen Tierarzt hinzu ziehen.

    AntwortenLöschen
  15. Guten Tag,
    zu erst einmal fand ich den Artikel wirklich sehr gut. Nur weiß ich trotzdem nicht wie ich mit der Situation umgehen soll >.<

    Beginn ich mal beim Anfang:
    Ich habe eine 9 Jahre alte Katze aus dem Tierheim geholt, Sie ist nun die 3 Woche bei mir und ich hab eigentlich den Eindruck Sie fühlt sich hier wohl.
    Liegt neben mir und spielt gerne mit mir, kommt auch zur Tür wenn ich von der Arbeit komme.
    Doch gestern hat Sie mir in mein Bett gepinkelt, in der früh an mein Fußende :(
    Hab dann natürlich alles gewaschen und als ich dann mal aus der Wohnung bin hab ich die Schlafzimmertür zu gemacht und Sie hat dann auf den Teppich gepinkelt :/

    Ich hab dann gestern noch bewusst am Bett mit Ihr gespielt um ihr zu zeigen hier ist es schön und auch ein Leckerlie gegeben.
    Als ich Sie dann wieder allein in dem Raum ließ, hat Sie es dann wieder getan :(

    Weiß nicht was ich nun machen soll..
    hab Ideen woran es liegen könnte, bin aber einfach nicht sicher.

    In dem Zimmer nebenan leben meine Hasen und bei denen hab ich eine Fliegenplage und nun oft den Staubsauger an... wäre eine Idee.
    Oder ihr gefällt meine wechselnden Arbeitszeiten nicht.

    Möchte das es Ihr hier gut geht und möchte eher nicht jeden Tag mein Bettzeug waschen >.<

    Ne Idee was ich falsch mache?
    Und wie ich Ihr helfen kann?

    Danke schon mal im vor raus :)

    AntwortenLöschen
  16. Guten Tag,
    zu erst einmal fand ich den Artikel wirklich sehr gut. Nur weiß ich trotzdem nicht wie ich mit der Situation umgehen soll >.<

    Beginn ich mal beim Anfang:
    Ich habe eine 9 Jahre alte Katze aus dem Tierheim geholt, Sie ist nun die 3 Woche bei mir und ich hab eigentlich den Eindruck Sie fühlt sich hier wohl.
    Liegt neben mir und spielt gerne mit mir, kommt auch zur Tür wenn ich von der Arbeit komme.
    Doch gestern hat Sie mir in mein Bett gepinkelt, in der früh an mein Fußende :(
    Hab dann natürlich alles gewaschen und als ich dann mal aus der Wohnung bin hab ich die Schlafzimmertür zu gemacht und Sie hat dann auf den Teppich gepinkelt :/

    Ich hab dann gestern noch bewusst am Bett mit Ihr gespielt um ihr zu zeigen hier ist es schön und auch ein Leckerlie gegeben.
    Als ich Sie dann wieder allein in dem Raum ließ, hat Sie es dann wieder getan :(

    Weiß nicht was ich nun machen soll..
    hab Ideen woran es liegen könnte, bin aber einfach nicht sicher.

    In dem Zimmer nebenan leben meine Hasen und bei denen hab ich eine Fliegenplage und nun oft den Staubsauger an... wäre eine Idee.
    Oder ihr gefällt meine wechselnden Arbeitszeiten nicht.

    Möchte das es Ihr hier gut geht und möchte eher nicht jeden Tag mein Bettzeug waschen >.<

    Ne Idee was ich falsch mache?
    Und wie ich Ihr helfen kann?

    Danke schon mal im vor raus :)

    AntwortenLöschen
  17. Hallo, zuerst würde ich mal eine organische Ursache abklären lassen. Kann schon sein, dass der Stress des Umzuges bei ihr eine Entzündung ausgelöst/verstärkt hat....und dass sie Schmerzen hat. Dafür spricht, dass sie sich diese weiche Unterlage ausgesucht hat. Ansonsten können natürlich alle Arten von Angts/Stress damit in Verbindung stehen...so aus der Ferne schwer zu beurteilen. Frdl. Gruß., G. Müller

    AntwortenLöschen
  18. Tja, alles gut und schön, aber wenn man ums verrecken keine Ursache findet, weil sich einfach absolut garnichts verändert hat, dann kann man schon ganz schön frust schieben.
    Mein Kater ist jetzt fünf Jahre alt und bei bester Gesundheit.
    Jeden Morgen wenn er mitbekommt das ich wach bin kommt er zu mir ins Bett gekrochen um zu schmusen.
    So auch heute morgen...dachte ich zumindest, denn plötzlich merkte ich das es an meinem Bauch ganz warm und feucht wurde...habe nen Moment gebraucht um zu realisieren
    das ich mir das jetzt nicht einbilde... der Ärger war entsprechend groß!
    Kein Stress, keine Veränderung, keine Gesundheitlichen Probleme(war erst letzte Woche beim Routine-Check) ...also wenn irgend wer weiss was mein Katerchen dazu bewegt mich Montags morgens anzupissen...ich wäre für jeden Rat dankbar!

    AntwortenLöschen