Herzlich willkommen bei den Vierpfotenprofis

Eine neue Katze kommt ins Haus und der Frieden ist dahin? Ihre Samtpfote hält das Sofa für die Toilette? Ich erarbeite mit Ihnen ein Konzept zur Lösung des Problems, etwa bei Unsauberkeit, Markieren, Zerstörungswut, Aggression gegen andere Tiere oder Menschen. Rufen Sie mich an, ich helfe Ihnen gerne. Beratung, die länger dauert als zehn Minuten, ist kostenpflichtig. Preise und Leistungen sehen Sie auf der Seite rechts.

3.2.16

Geht es den Tierheilpraktikern an die Existenz?

Dieder Aufruf stammt von https://www.katzentheke.com/
 
Heute bitten wir ausnahmsweise um Eure Mithilfe, jeder Tierhalter ist davon betroffen: Ergänzungsfuttermittel, Kräuter, und Supplemente sind in Gefahr! Es liegt eine Petition beim Bundestag vor, die bis zum 24. Februar 50.000 Unterschriften braucht um überhaupt eine Chance zu bekommen, diese Verordnung zu ändern oder verhindern. Die EU plant eine neue Verordnung für Tierarzneimittel.

Die neue Verordnung würde Alternativen zu Antibiotika in tierärztliche Hände geben. Das betrifft auch Nahrungsergänzungsmittel wie Kräuter, Kräutermischungen, Homöopathika, naturheilkundliche Produkte und Pflegemittel. Tierheilpraktiker wären durch die Verordnung soweit in ihrem Tun eingeschränkt, dass dies de facto einem Berufsverbot gleichkäme. Das Naturprodukte und Supplemente potentiell beim TA landen, ist nicht mal das Hauptproblem für den Verbraucher, wenn auch zig mal teurer, sondern dass kein TA oder Apotheke die breite Produktpalette die wir wollen/brauchen lagern kann, bzw. nicht in der Lage sein wird einzelne Produkte in den Grossgebinden einzukaufen die beim Hersteller abgenommen werden müssen.

Somit fallen nicht nur Heilpraktiker 'weg' sondern auch viele Produkte die es dann online oder in der Apo in kleinen Gebinden einfach nicht mehr GIBT. Ein Albtraum. BITTE ÜBERALL TEILEN UND UNBEDINGT UNTERSCHREIBEN: https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2015/_10/_28/Petition_61871.html Wer nicht bereits auf dieser Seite registriert IST bekommt vom Bundestag eine E-Mail nach Registrierung. Es ist überaus wichtig, dass ihr diese E-Mail öffnet und den Link darin bestätigt - sonst zählt eure Stimme NICHT!

Tschüß Alternativmedizin! Tierheilpraktiker Adé! Auf Wiedersehen Ergänzungsfuttermittel, Kräuter, Homöopathische Mittel. Stellt euch ein Deutschland vor, in dem ihr jedes mal zum Tierarzt fahren, den Tierarzt bezahlen und um ein Rezept betteln müsst, damit euer Tier ein natürliches Ergänzungsfuttermittel bekommt. Und das zum 5 bis 10-fachen Preis von Mitteln, die heutzutage als Ergänzungsfuttermittel online oder in Futtergeschäften zu bekommen sind. Oder homöopathische Mittel für Tiere nur noch vom Tierarzt bekommen könnt. Oder Kräutermischungen GAR NICHT MEHR bekommen könnt.

Stellt euch homöopathische Präparate vor, die zur Anwendung am Menschen, also auch an Säuglingen, Schwangeren und stillenden Frauen zugelassen bzw. registriert sind, die künftig eine zusätzliche Zulassung erhalten müssen, um bei Tieren angewendet werden zu dürfen! Kann nicht passieren? Es passiert gerade. Die Europäische Kommission hat im September 2014 einen Vorschlag für eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates über Tierarzneimittel eingereicht. Diese Verordnung wird den Einsatz von komplementär-alternativmedizinischen Arzneimitteln (Homöopathika, Pflanzenpräparate, u. a.) faktisch unmöglich machen. Der Beruf des Tierheilpraktikers wird damit obsolet gemacht, da THPs dann handlungsunfähig sind. Ein ganzer Berufszweig wird effektiv ausgerottet. Wahrscheinlich passiert dann irgendwann dasselbe mit Humanprodukten, denn der Pharmaindustrie ist die Nahrungsergänzungsmittel-Industrie schon lange ein Dorn im Auge.