19.6.15

Vier Pfoten lobt Abschaffung der Hunderasseliste

Forderung nach verpflichtenden Sachkundenachweis für Hundehalter
Hamburg, 19. Juni 2015 – Die Tierschutzstiftung VIER PFOTEN  begrüßt das neue Gefahrhundegesetz, das der Landtag in Schleswig-Holstein beschlossen hat. Dieses sieht die Abschaffung der umstrittenen Rasseliste vor.

Birgitt Thiesmann (52), Heimtierexpertin bei VIER PFOTEN:
„Wir freuen uns sehr, dass Schleswig-Holstein diese sehr willkürliche Rasseliste abschafft und hoffen, dass andere Länder diesem Beispiel folgen. Die Rasse eines Hundes sagt absolut nichts über seine Gefährlichkeit aus. Was VIER PFOTEN vielmehr fordert, ist ein bundesweites Gesetz über einen verpflichtenden Sachkundenachweis für Hundehalter.“
Immer wieder macht VIER PFOTEN die Erfahrung, dass Hundehalter mit ihren Tieren überfordert sind. Das führt im schlimmsten Fall dazu, dass Hunde ins Tierheim gebracht oder sogar ausgesetzt werden. Laut VIER PFOTEN hat die Rasseliste diese Situation in der Vergangenheit sogar verschlimmert. Ein Sachkundenachweis würde nach Ansicht der Tierschutzstiftung dazu beitragen, die Kompetenz und Selbstsicherheit der Halter erheblich zu verbessern. Somit wäre Mensch und Tier geholfen.

Quelle: Vier Pfoten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen