Herzlich willkommen bei den Vierpfotenprofis

Eine neue Katze kommt ins Haus und der Frieden ist dahin? Ihre Samtpfote hält das Sofa für die Toilette? Ich erarbeite mit Ihnen ein Konzept zur Lösung des Problems, etwa bei Unsauberkeit, Markieren, Zerstörungswut, Aggression gegen andere Tiere oder Menschen. Rufen Sie mich an, ich helfe Ihnen gerne. Beratung, die länger dauert als zehn Minuten, ist kostenpflichtig. Preise und Leistungen sehen Sie auf der Seite rechts.

18.7.11

Kommentar zum WDR-Bericht: Thema verfehlt, Chance vertan

Zugegeben, ich habe mich wieder einmal sehr geärger:  Und wieder über einen Beitrag in "Tiere suchen ein Zuhause" von gestern, von dem ich mir viel versprochen hatte. Vorgestellt wurden drei unserer AGT-Katzen, Kennedy, Sorai und Maddalina. Sie wurden vorgestellt als extrem scheu - weil es dem Kameramann nicht oder nur mit Schwierigkeiten gelungen ist, sie zu filmen. Darauf lag der ganze Fokus des Berichts. Abgesehen von einigen sachlichen Fehlern, die sich hätten vermeiden lassen, stand im Vordergrund ganz klar der Eindruck: Diese Katzen sind scheu und es ist sehr nett von diesen Menschen, sie aufgenommen zu haben.
Das stimmt im Prinzip und stimmt auch wieder überhaupt nicht. Viele Katzen wahren Distanz, wenn fremde Menschen zu Besuch kommen, das entspringt einer natürlichen Vorsicht und einem Überlebensinstinkt. Beobachten, einschätzen, vorsichtig nähern ist Katzennatur und nicht ungewöhnlich. Dass es seine Zeit dauert, auch. Wer ein Filmteam kennt, weiß, dass immer mindestens drei bis vier völlig fremde Leute auf die Katzen zukommen, die noch dazu alle Regeln kätzischer Etikette verletzen: Menschen beugen sich zu den Tieren hinunter und starren sie an, sie verfolgen sie mit Kamera und Tontechnik. Das ist anstrengend für Katzen und Halter. Soweit, so schlecht.
Schade nur, dass bei dieser Gelegenheit das Thema: "Wie mache ich aus einer eher scheuen eine menschenbezogene Katze" so völlig unter den Tisch fiel: Diese Chance, ein wichtiges Thema aufzugreifen, wurde komplett vertan.
Und noch ein Thema wurde leider verschenkt: Dreiergruppe Katze, geht das gut? Nicht viele Menschen sind bereit, gleich drei Katzen aufzunehmen. Warum? Weil wir fälschlicherweise immer noch davon ausgehen, dass sich Kater und Katze am besten verstehen? Weil wir immer noch denken - drei sind einer zuviel?
In diesem Fall war es ja so, dass zuerst Kennedy und Sorai eingezogen waren und Maddalina ihnen nachtrauerte. Und dass sich zwei wahre Tierfreunde entschlossen haben, ohne auch nur kurz zu überlegen, ein weiteres Tier dazu zu holen, damit wieder zusammen kommen konnte, was zusammen sein wollte. Leider: keine Silbe davon in diesem Bericht.    
Schade, noch mal....das blieb sehr, all zu sehr an der Oberfläche, wie leider vieles in dieser früher wirklich gut gemachten Sendung.