Herzlich willkommen bei den Vierpfotenprofis

Eine neue Katze kommt ins Haus und der Frieden ist dahin? Ihre Samtpfote hält das Sofa für die Toilette? Ich erarbeite mit Ihnen ein Konzept zur Lösung des Problems, etwa bei Unsauberkeit, Markieren, Zerstörungswut, Aggression gegen andere Tiere oder Menschen. Rufen Sie mich an, ich helfe Ihnen gerne. Beratung, die länger dauert als zehn Minuten, ist kostenpflichtig. Preise und Leistungen sehen Sie auf der Seite rechts.

27.1.11

Niedersachsen plant, Hundehaltern das Leben schwerer zu machen

In Niedersachsen rumort es ja schon länger beim Thema Hundehaltung. Aufgrund von Beißvorfällen soll nun das Landeshundegesetz verschärft werden.

So muss für jeden Hund künftig eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden, die Personenschäden bis 500.000 Euro abdeckt. Alle Hunde werden mit einem Chip versehen und in einer zentralen Datei registriert. Zudem müssen Hundehalter ihre Eignung für den Umgang mit den Tieren nachweisen. Als gefährlich eingestufte Hunde darf nicht jeder halten. Für sie gilt außerdem Leinen- oder Maulkorbzwang. Für Verstöße gegen das neue Hundegesetz sind Bußgelder bis zu 10.000 Euro vorgesehen

Das sind durchaus sinvolle Maßnahmen - aber werden sie Beißvorfälle verhindern? Und werden sie diejenigen treffen, die getroffen werden sollen? Eine Haftpflicht haben verantwortungsbewusste Halter ohnehin, die Registrierung nimmt jeder vor, der seinen Hund liebt. Und kaum jemand kann daran zweifeln, dasss es für Hund und Halter nur gut ist, wenn der Mensch etwas vom Verhalten seines Tieres versteht. Aber was heißt das konkret? Hundeführerschein für jedermann? Und was kostet der? Und wie wird es sich auswirken, wenn dieses Gesetz wirklich in Kraft tritt?  Werden die Tierheime dann noch voller werden, weil viele Menschen diese Auflagen nicht erfüllen können oder wollen?

Quelle der Nachricht: Animal-health-online aktuell