30.11.08

Rolling Skin Syndrome


Ein Schlagwort macht die Runde, das bis vor wenigen Jahren noch kaum irgendwo bekannt war: Rolling Skin Syndrome oder Feline Hyperästhesie. Bevor Katzenhalter diese Diagnose selbst treffen oder durch Websites darauf aufmerksam werden, sollten sie sich unbedingt mit einem Tierarzt besprechen und eine besonders umfangreiche Untersuchung in Auftrag geben. Denn dass der Rücken zuckt, kann bei jeder Katze vorkommen und ist in gewissen Maße normal. Erst stereotype Verhaltensweisen, zwanghaftes Zucken oder erhöhte Aggressivität und Schreien sollten den Halter aufmerksam und besorgt machen.

Die Diagnose ist extrem schwierig und langwierig, die Behandlung muss im Einzelfall anch gründlicher Analyse festgelegt werden. Das ist auch der Tenor unseres Artikels in "Geliebte Katze", Ausgabe 12/2008.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen