Herzlich willkommen bei den Vierpfotenprofis

Eine neue Katze kommt ins Haus und der Frieden ist dahin? Ihre Samtpfote hält das Sofa für die Toilette? Ich erarbeite mit Ihnen ein Konzept zur Lösung des Problems, etwa bei Unsauberkeit, Markieren, Zerstörungswut, Aggression gegen andere Tiere oder Menschen. Rufen Sie mich an, ich helfe Ihnen gerne. Beratung, die länger dauert als zehn Minuten, ist kostenpflichtig. Preise und Leistungen sehen Sie auf der Seite rechts.

25.7.08

Können Tiere lachen?

Humor ist ganz klar eine menschliche Eingenschaft oder haben Sie Ihren Hund schon mal lachen hören? Lächelt Ihr Frettchen Sie an? Grinst Ihre Katze? Kichert Ihr Vogel? Nein, Humor und Lachen sind das Einzige, was uns wirklich von den Tieren unterscheidet. Oder etwa doch nicht?

"Tiere sind vergnügungssüchtig - so wie wir", sagt der kanadische Verhaltensforscher Jonathan Balcombe. Und belegt das auch gleich mit Beispielen diverser Tierarten: Junge Affen, so Balcombe, stolzieren hinter älteren Arrgenossen her und imitieren sie. Werden sie erwischt, dann gackern sie.

Vögel kullern oder rutschen gerne vereiste Dächer hinunter - anscheinend nur zum Zweck des Amusements. Delfine jagen hinter tauchenden Möwen her, ohne sie zu verletzen.

Aber Lachen? Was ist das, was unsere nächsten Verwandten, die Schimpansen, tun, wenn sie die Zähne blecken und kreischen? Eine Vorstufe des Lachens?

Die Frage, ob Tiere Gefühle haben und wenn ja, welche, ist und bleibt umstritten. Balcombes Buch: "Tierisch vergnügt" wird die Diskussion sicher weiter anheizen.