Herzlich willkommen bei den Vierpfotenprofis

Eine neue Katze kommt ins Haus und der Frieden ist dahin? Ihre Samtpfote hält das Sofa für die Toilette? Ich erarbeite mit Ihnen ein Konzept zur Lösung des Problems, etwa bei Unsauberkeit, Markieren, Zerstörungswut, Aggression gegen andere Tiere oder Menschen. Rufen Sie mich an, ich helfe Ihnen gerne. Beratung, die länger dauert als zehn Minuten, ist kostenpflichtig. Preise und Leistungen sehen Sie auf der Seite rechts.

17.7.06

Notruf aus Beirut

Hilfe für Straßentiere in Not:

Wir wollen gerne allen, die bis jetzt geholfen haben, herzlich danken!Die Situation spitzt sich dramatisch zu!
Deshalb noch einmal die Bitte: wer auch nur ein paar Euro erübrigen
kann, bitte spendet für die Tiere in Beirut!!!
Wir stehen in ständigem Kontakt zu den Leuten vom Shelter, und es
erreichen uns immer neue niederschmetternde Nachrichten.
Die letzte Email die heute eingegangen ist hatte folgenden Inhalt:
Die Situation wir von Stunde zu Stunde schlimmer und bedrohlicher, in diesem Moment in dem ich die Email schreibe bebt der Boden, Beirut wird ständig bombadiert!
Die Menschen sind alle verrückt vor Angst. Seit drei Tagen geht niemand mehr zur Arbeit, viele Geschäfte sind schon geschlossen.
Heute war ich beim Tierheim um die Miete zu bezahlen, auf dem Weg ist ein Trümmerstück genau neben mir auf der erde gelandet. Ich bin starr vor Angst. Auch eine andere Mitarbeiterin bringt sich selber jeden Tag in höchste Gefahr wenn sie zu den Katzen geht, auch dort wo sie untergebracht sind wird ständig bombadiert.
Die Hunde sind voller Angst, sie sind krank, bekommen Hautausschläge,Durchfall, erbrechen, von dem ständigen Stress, sie hören die Bomben einschlagen und spüren die Erde beben.
Wir benötigen im Moment vor allem sehr viele Medikamente! Das Geld von Euch ist unsere große Rettung!

Beirut wird komplett zerstört.
Bitte helfen sie den Tieren in Beirut! Es ist ein wirklich enges
Zeitfenster, die Chance, noch an genügend Futter und Medikamente zu
kommen schwindet mit jedem Tag! Das Einzige was wir im Moment tun können ist die finanzielle Unterstützung! Alle 130 Hunde zu evakuieren ist vollkommen ausgeschlossen. D.h., sie müssen weiterhin mitten in dem Gebiet aushalten, dass zur Zeit am heftigsten bombadiert wird.Wir werden auf unserer Seite www.strassentiere-in-not.de weiterhin den aktuellen Stand vom Shelter bekanntgeben.

Bitte spenden sie auf folgendes Konto
Straßentiere in Not
Konto: 84727
Raiffeisenbank Nördliche Bergstraße eG
BLZ: 508 615 01
BIC : GENODE51ABH
IBAN: DE54 5086 1501 0000 0847 27

Vielen Dank im Namen der Tiere!
Tina Frei
Tina.Frei@Strassentiere-in-not.de